Folge uns

Marktgeschehen

Pebble wird eingestampft

Veröffentlicht

am

Die meisten Übernahmen der Tech-Szene in den vergangenen Jahren waren für den Nutzer kaum von Bedeutung, doch die Übernahme von Pebble durch Fitbit bringt für Fans einen Schlag ins Gesicht. Zuletzt ging für Nokia die Übernahme voll nach hinten los, doch diese Marke feiert demnächst ein Comeback, was bei Pebble wohl kaum zu erwarten ist. Fitbit übernimmt Pebble und stampft die Marke für smarte Uhren komplett ein. Es sind Ausnahmen, die mindestens mal den Fans wehtun.

Pebble wird komplett über den Haufen geworfen, Fitbit war nur an bestimmten Bestandteilen interessiert und keineswegs an der Fortführung des Unternehmens, teilte man in einer Pressemitteilung mit. Pebble oder besser gesagt Teile davon werden also in die Entwicklung neuer Fitbit-Geräte einfließen, selbst Support für bestehende Pebble-Geräte wird es nicht mehr geben.

Über kurz oder lang werden also Bugs und andere Probleme auftreten, durch App-Updates oder Android-Updates, die die Nutzung einer gekoppelten Pebble-Uhr nur noch schwer ermöglichen werden. Es bleiben dann irgendwann nur noch das Museum, der Keller oder die Tonne übrig.

Wer zuletzt bei Kickstarter investierte und noch kein Gerät erhalten hat, wird automatisch sein Geld zurückbekommen. Alle anderen haben wohl „Pech gehabt“ und können nur hoffen noch relativ lange ihre Geräte ohne Probleme nutzen zu können.

[via mobiFlip]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. DerWeise

    7. Dezember 2016 at 18:21

    Was gibt es für eine Alternative? Die Time 2 ist die erste Uhr die mich mal interessiert hat.
    Nicht zu groß und eine lange Laufzeit und sogar etwas Farbe.
    Ich hatte gestern die Gear S3 um den Arm. Das ist ja ein Mega Klopper! Das geht absolut gar nicht. Nicht mal das Hemd bekommt man drüber ohne es aufknöpfen zu müssen.

    • Denny Fischer

      7. Dezember 2016 at 19:14

      Öhm, mir ist keine Alternative bekannt, zumindest keine auf diesem Niveau.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt