Zukünftig speichern wir den Fingerabdruck nicht mehr nur im Smartphone, sondern verpflichtend auch auf unserem Personalausweis.

Das dürfte einige Aluhüte wieder zum Glühen bringen, bei Attila Hildmann in der Telegram-Gruppe geht es vermutlich schon rund. Während des aktuellen Lockdowns und der noch immer offenen Präsidentschaftswahl in den USA hat der Bundestag für den Gesetzentwurf der Bundesregierung „zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen“ gestimmt.

Fingerabdruck wird auf Personalausweis gespeichert

Was das konkret bedeutet? Auf dem Personalausweis ist zukünftig unser Fingerabdruck gespeichert, dieser wird zur Pflicht gemacht. Damit soll ein höchstmögliches Sicherheitsniveau erreicht werden.

Künftig wird die Speicherung von zwei Fingerabdrücken im Speichermedium des Personalausweises verpflichtend. Zudem muss das Passbild in Zukunft ausschließlich digital erstellt und durch eine sichere Übermittlung an die Passbehörde gesendet werden. Im Rahmen des Übermittlungsverfahrens wird auch die Biometrietauglichkeit geprüft. Ferner ist eine erweiterte Möglichkeit der Lichtbildaufnahme in Behörden vorgesehen“.

via Bundestag

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Oh, verdammt und ich habe meinen Fingerabdruck schon in so vielen Geräten hinterlegt…
    In meinem aktuellen Ausweis ebenso. Sogar freiwillig, absichtlich, wissend.

    1. Weil es nirgendwo eine transparente und nachvollziehbare Begründung gibt wozu der nötig ist und welche Ziele damit verfolgt werden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.