Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Philips GoGear Connect 3 im Test – Unboxing und erstes Hands-on

Vor ungefähr einer Stunde klingelte mal wieder der UPS-Mann an meiner Tür und brachte mir nach langer Zeit endlich wieder ein Testgerät vorbei. Diesmal handelt es sich aber nicht um ein Smartphone oder Tablet, sondern um eine von mir nie genutzte Geräte-Gattung namens MP3-Player. Gut, damals hatte ich mal so ein 128MB Player mit zweizeiligen Monochrom-Display aber das war nun ja nicht so der Kracher.

Heute haben wir ein Gerät der Mittelklasse erhalten, denn das Philips GoGear Connect 3 bietet mit einer Diagonale von 3,2 Zoll nicht gerade das größte Display, zudem löst es nur 320×480 Pixel auf. Doch erstmal wollen wir es auspacken und da macht es einen guten Eindruck. Leider aber liefert Philips nicht gerade viel Zubehör mit, die InEar-Kopfhörer sind nicht gerade die Schönsten und das microUSB-Kabel ist exakt 32,5 Millimeter kurz, ein Netzteil für die Steckdose vermisse ich leider auch schmerzlich.

Alles in allem gibt es für die Ausstattung aber ein Okay, da sie letztlich für einen Multimedia-Player völlig ausreichend und das Wichtigste ja mit dabei ist. Der Player selbst macht einen sehr soliden Eindruck und ist ebenfalls nicht der Schönste im Raum. Die Frontseite wird mit schwarzem Klavierlack präsentiert, die Rückseite ist matt und gummiert, farbliche Akzente setzt man mit den kupferfarbenen Button auf der rechten Seite des Gerätes.

Ein weiterer Punkt der mich stört ist die Positionierung des Power-Button, der ist an der rechten unteren Seite und damit immer blöd zu betätigen. Glücklicherweise lässt sich das Display aber auch mit dem Home-Button auf der Frontseite aktivieren.

[aartikel]B005BN4X5Y:right[/aartikel]Übrigens sind die Druckpunkte aller Button sehr angenehm und die Klickgeräusche dabei sind akzeptabel, auch wenn man sie hätte etwas leiser gestalten können. Aus den ersten Minuten mit dem GoGear Connect 3 kann man durchaus ein positives Fazit ziehen. Die UVP liegt bei 240 Euro und damit für das Gebotene allerdings etwas zu hoch, wobei der letztendliche Verkaufspreis sich weiter unten einpendeln dürfte. Erhältlich soll der Player noch in diesem Monat sein, bei Amazon ist er allerdings noch nicht gelistet und somit könnt ihr noch den zweiten Teil unseres Testes abwarten.

[youtube Q0xY4oGYVZA]