Google hat sein Pixel 4 ohne Aktion an den Start gebracht, bietet keinen Cashback und auch der übliche Direktabzug bei beliebten Händlern blieb diesmal aus.

In den Jahren zuvor war schon zur Präsentation neuer Pixel-Geräte klar, dass Google gemeinsam mit Händlern seine neuen Android-Smartphones wenige Wochen später mit krassen Rabatten in die Märkte drückt. Doch bei der Pixel 4-Reihe sieht das anders aus. Schon zum Black Friday sind die großen Rabatte ausgeblieben. Und auch kurz vor Weihnachten sieht es nach bisherigen Informationen nicht danach aus, dass wie in den Vorjahren ein Direktabzug in Höhe von 150 – 250€ angeboten wird.

Google zieht durch, wie es sonst nur Apple tut

In den letzten Jahren hat Google die Preise aggressiv nach dem Marktstart gesenkt, um schnell Neukunden zu gewinnen und für Schlagzeilen zu sorgen. Google ist eine der bekanntesten Marken der Technikwelt, das zieht aber bei Smartphones nicht wie Samsung und Huawei. Nötig müsste unserer Meinung nach eine aggressive Preisstrategie nach wie vor sein, doch Google scheint das anders zu sehen.

Somit ist Google der derzeit einzige Smartphone-Hersteller neben Apple, der seine UVP-Preisstrategie knallhart durchzieht. Premium durch und durch. So wohl der Plan. Jeder andere Hersteller bringt Neugeräte zwar ebenfalls mit hoher UVP in den Handel. Huawei und Co. bieten für die ersten Besteller aber fast immer hochwertige Gratis-Zugaben und Cashbacks.

Für frische Marktanteile muss heute jeder Hersteller aggressive Preise oder wenigstens Aktionen bieten, Google scheint zumindest in Europa vorerst andere Prioritäten zu setzen. Ob das aufgeht, bleibt abzuwarten. Nicht zu unterschlagen ist allerdings die niedrigere UVP des kleinen Pixel 4, das daher 100€ günstiger als noch der Vorgänger an den Start ging.

Google Pixel 4 im Test: Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.