Pixel 7a bringt dicke Überraschungen bei bekanntem Test für Display und Kamera

Google-Pixel-7a-im-Case

Das Pixel 7a ist ein solides Smartphone, die neusten Testergebnisse wissen sogar zu überraschen.

Die neueste Ausgabe der Google-Smartphones, das Pixel 7a, hat in einem sehr bekannten Test für Display und Kamera überraschend abgeschnitten. Die Ergebnisse zeigten eine bemerkenswerte Leistung sowohl in Bezug auf die Display-Qualität als auch auf die Kamerafähigkeiten, was auch unsere Erwartungen zumindest teilweise übertroffen hat.

Kamera überragend gut, wenn man Punkte mit anderen Geräten vergleicht

Schaut man sich das Endergebnis zur Kamera an, liegt die Punktzahl auf Niveau von Smartphones, die den doppelten Preis haben oder sogar noch teurer sind. Die 133 Punkte im DXOMARK-Test für die Kamera beschert den geteilten 27. Platz mit Apple iPhone 14 Plus und iPhone 14, auch Samsung Galaxy S23 und S23 Plus werden so gewertet.

Das Pixel 7a überzeugt laut DXOMARK mit natürlichen Farben und einem ausgewogenen Weißabgleich in Fotos, effektiver Videostabilisierung, guter Belichtung in Fotos und Videos, schnellem und stabilem Autofokus, präziser Tiefenschätzung im Bokeh-Modus und einem breiten Sichtfeld bei der Ultraweitwinkel-Kamera. Schwächen zeigen sich vor allen in Videos, bei schlechten Lichtverhältnissen, begrenzter Tiefenschärfe sowie sichtbaren Artefakten bei Videos und Fusionseffekten in Fotos.

Display: Ergebnis bedeutet Spitzenplatz

Was die Kamera angeht, kann ich die gute Performance bestätigen, beim Display gehe ich mit DXOMARK nicht mit. Hier werden ganze 140 Punkte erreicht, damit liegt es im Highend-Ranking ganz oben und somit sogar vor dem Pixel 7 und dem iPhone 14, außerdem gleichauf mit iPhone 14 Plus und Huawei Mate 50 Pro.

Das Pixel 7a punktet laut DXOMARK mit einer guten Farbdarstellung unter allen Lichtbedingungen, flüssiger Wiedergabe bei Videospielen und beim Surfen im Internet sowie einem guten Management von Frame-Drops bei Videos. Einschränkungen zeigen sich in einer geringen Helligkeit beim Betrachten von Bildern im Freien, fehlenden Details in dunkleren Tönen bei der Wiedergabe von HDR10-Videos und sichtbaren Regenbogeneffekten bei Betrachtung des Geräts aus einem Winkel.

Ich fand das Display insbesondere im Sonnenlicht für zu schwach. Hier wird schnell gedrosselt und die maximale Helligkeit hat ein Problem bei der automatischen Regulierung.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Pixel 7a bringt dicke Überraschungen bei bekanntem Test für Display und Kamera“

  1. Meine Meinung über die Kamera des Geräts wird wohl eher mit den real erfolgten Verkaufszahlen übereinstimmen – nachdem das Gerät lange genug auf dem Markt ist.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!