• Nach Google Glass kommt bald ein weiteres AR-Headset.
  • Das Projekt ist zwar eigentlich streng geheim.
  • Dennoch sind jetzt Details nach außen gelangt.

Augmented Reality soll auch den Privatkonsumenten erreichen und erobern. Daran arbeiten inzwischen mehrere große Namen der Branche. Neben Meta und Apple soll auch Google längst auf den Zug aufgesprungen sein. Derzeit allerdings mehr hinter den Kulissen und ohne öffentliche Ankündigungen. Aber es gibt Details zu „Project Iris“, wie es intern heißen soll.

Google arbeitet an einem eigenen AR-Headset, so The Verge im neuen Exklusivbericht. Diese Art von Brille soll ohne Kabel auskommen, der Marktstart sei für 2024 avisiert. Google hat für das Headset einen eigenen Prozessor vorgesehen und auch das Pixel-Team sei in die Entwicklung einbezogen. Android ist derzeit die Basis, aber es könnte ein neues Betriebssystem zum Einsatz kommen.

Google Glass soll es nicht heißen

Es sei sogar möglich, dass sehr rechenintensive Prozesse in die Cloud ausgelagert werden. Ähnlich wie es bei Cloudgaming (Stadia, etc.) der Fall ist, wo letztlich nur das fertige Bild beim Nutzer landet. Google vereint in der Entwicklung also mehrere Teams. Realistisch ist unserer Meinung nach, dass es ein Pixel Headset geben könnte. Pixel Glass vielleicht? Google Glass sei wegen des schlechten Rufs als Name jedenfalls vom Tisch.

Derzeit würden wohl ca. 300 Leute an Project Iris beteiligt sein. Viele weitere Einstellungen sind geplant. Aktuell ist das Projekt aber noch sehr geheimgehalten und streng von restlichen Unternehmensbereichen getrennt. Man macht keine Ankündigungen, während im Hintergrund nur Prototypen existieren. Spannend wird dieser Markt allemal, wenn die Großen mitmischen.

Nutzt ihr Augmented Reality derzeit schon auf eurem Smartphone regelmäßig?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.