Vor einem Jahr kündigten Google und Fitbit gemeinsam eine neue Zukunft für Wear OS an. Was bislang noch fehlt, ist die erste Wear OS-Smartwatch von Fitbit. Auch auf der jüngst vergangenen Google I/O 2022 gab es keine neue Fitbit-Hardware. Stattdessen hat Google für die eigene Pixel Watch angekündigt, im Fitness-Bereich auf sehr viel Software von Fitbit setzen zu wollen. Was einige offene Fragen weiterhin nicht klärt.

Fitbit wird die Pixel Watch überleben

In einem längeren Interview erklärt James Park, Fitbit-CEO und leitender Wearable-Angestellter für Google Wearables, dass die Pixel Watch keinen negativen Einfluss auf Fitbit haben wird. Er sagt, dass es auch in Zukunft weiterhin Fitbit-Uhren im gewohnten Maß geben wird. Fitbit bleibt also parallel als Marke so bestehen, wie wir Fitbit aus den letzten Jahren schon kennen. Und dennoch kommen wir nicht drumherum wissen zu wollen, was jetzt mit angekündigten Wear OS-Geräten ist?

Fitbit distanziert sich von Wear OS mit wenig konkreten Aussagen

Das weiß man bei Fitbit selbst auch nicht. Im Interview heißt es es hierzu nur, dass Fitbit weiterhin über die Möglichkeit eigener Wear OS-Geräte nachdenkt. Man „evaluiert“, ob und inwieweit Wear OS für die Fitbit-Reihe passt. Abermals lässt man sich bei Fitbit nicht zu klaren Aussagen hinreißen und es scheint keine konkreten Pläne zu geben. Was möglicherweise damit zusammenhängt, dass es jetzt eben die Pixel Watch gibt.

In einem anderen Teil des Interviews mit Cnet wird das klarer. Hier verweist der Fitbit-Gründer darauf, dass die Pixel Watch eher den Premium-Bereich abdeckt und Fitbit günstigere Alternativen bietet. Dafür braucht es eine günstiger Hardware, die wiederum eine simple Software benötigt. Genau das, was Fitbit heute im Vergleich zur Wear OS-Geräten darstellt.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.