Eine App, um andere möglicherweise ungewollte Apps zu löschen. Das klingt erst einmal ganz nett, aber ist im Google Play Store schlicht nicht zugelassen.

Vor wenigen Tagen erreichte eine Anti-China-Apps-App recht viel Popularität. Diese hatte sich zum Ziel gesetzt, Apps von chinesischen Unternehmen von Android-Smartphones zu entfernen. Auf einem großen Markt wie Indien erlangte die App schnell einen Platz in den Top-Trendings – mit über fünf Millionen Downloads in nur wenigen Tagen. Doch dieser Ruhm war nur von kurzer Dauer, die besagte App verstößt mit ihrer Funktionsweise gegen die Play Store-Richtlinien.

Play Store: Löschen anderer Apps ist unzulässig

Es ist etwa nicht zulässig, so viel Einfluss auf das restliche System zu nehmen oder gar andere Apps zu entfernen. Google sagt: Apps sind unzulässig, „die Nutzer zur Entfernung oder Deaktivierung von Apps Dritter oder zur Änderung von Geräteeinstellungen oder -funktionen ermutigen oder anregen, es sei denn, es handelt sich hierbei nachweislich um einen sicherheitsbezogenen Dienst.“

Berühmt wurde die App in Indien, weil dort besonders großer Hass gegenüber China herrscht. Hier haben sich auch Prominente an der Verbreitung dieser App beteiligt. Deshalb wurde die App schnell populär aber auch genauso flott von Google enttarnt.

China ist nun kein populäres Land, in Deutschland scheint das Misstrauen allerdings geringer zu sein. Anders lässt sich der Erfolg von Huawei und Co. nicht erklären. Das Handelsembargo der Amerikaner zeigt aber, dass nicht jeder mit China gut kann oder will.

Techcrunch

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.