Apple hat es vorgemacht und Google reagiert – was nicht unüblich ist. Es geht um einen neuen Abschnitt für die Datensicherheit, den Google für Apps im Play Store einführt. Nutzer sollen schneller sehen können, was Apps mit Daten machen und welche Daten sie sammeln. Das Projekt verspätet sich etwas. Erst im späten April soll der neue Abschnitt wirklich allen Nutzern zur Verfügung stehen. Und Entwickler haben jetzt bis zum 20. Juli Zeit, ihre Daten einzupflegen. Erst ab dem 21. Juli soll es dann zum Beispiel für Entwickler Konsequenzen geben, die ihre Informationen noch nicht gepflegt haben.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.