Folge uns

News

PlayStation 5: Erste Details veröffentlicht

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

PlayStation 4 Pro Header

Sony plant eine weitere Konsole um der Xbox beizukommen, die PlayStation 5 steht so langsam auf dem Plan und nun gibt es erste Details. Wobei der Name noch nicht offiziell ist, die Japaner sprechen immer von der „nächsten PlayStation“. Denkbar wäre daher auch eine andere Bezeichnung, weg vom alten Zahlensystem. Apropos Zahlen, in 2019 wird das Gerät nicht mehr im Handel landen.

Für den Antrieb setzt Sony auf die dritte Generation der Ryzen-Plattform, die Grafikeinheit wird die Basis aus der Radeon Navi-Familie besitzen. Hier und da gibt es Anpassungen für die eigene Konsole, wie Microsoft nimmt Sony nichts von der Stange. „Die neue GPU unterstützt Raytracing, eine Technik, die die Lichtbewegung modelliert, um komplexe Interaktionen in 3D-Umgebungen zu simulieren.“

Ebenso will PlayStation das Audioerlebnis verbessern, wofür spezielle Hardware verbaut wird. Man will hier einen besonderes großen Sprung machen, da sich beim Wechsel von PlayStation 3 auf PlayStation 4 nicht viel getan hatte und das die Spieler durchaus enttäuschte. Grundsätzlich werden die Verbesserungen die Spieler mehr in das Spiel hineinziehen, für besseren Sound sollen Spieler nicht mal unbedingt eine teure Soundanlage benötigen.

Game-Changer betrifft Festplatte

Ein grundlegendes Problem vergangener Generationen will man auch gelöst haben, der Zugriff auf den Datenspeicher wollen die PlayStation-Leute signifikant verbessert haben. In einem Bespiel werden 15 Sekunden Ladezeit auf weniger als eine Sekunde verbessert, eine wahrlich wahnsinnige Optimierung. Als Basis setzt man dafür auf besonders schnelle SSDs, somit hat die mechanische Festplatte auch in Spielkonsolen ausgedient.

Sony verspricht weiterhin eine Kompatibilität zu alten Spielen, auch ein Laufwerk für Spiele wird weiterhin vorhanden sein. Über Details zur Software wollte man im Interview mit Wired allerdings nicht reden.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge