Folge uns

Apps & Spiele

Pokemon GO: Erste Spieler werden permanent gebannt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Pokemon GO Header

Niantic geht nun wohl endlich gegen Cheater deutlich härter als bislang vor, erste Spieler von Pokemon GO sollen sogenannte „Perma-Bans“ erhalten. Das bedeutet, ihr Account im Spiel ist komplett und dauerhaft gesperrt. Bislang gab es meist nur Soft-Bans, der Account war also weiterhin zugänglich und man konnte die Sperre teilweise mit bestimmten Aktionen wieder selbstständig aufheben. IP-Bans gab es auch, Soft (zeitlich begrenzt) und Hard (andere IP dringend nötig). Eine permanente Verbannung hingegen macht ihrer Bezeichnung selbstredend alle Ehre.

Warum wird man permanent gebannt? Grundsätzlich ist nun davon abzuraten, irgendwelche inoffiziellen Dienste zu benutzen, die nicht von Niantic kommen. Natürlich gilt das auch für alle Apps, die euch etwa spawnende Pokemon aufzeigen. Des Weiteren ist klar, dass der Fake der GPS-Position und ähnliche schwerwiegende Cheats für eure Verbannung aus dem Spiel sorgen können.

Es wird berichtet, dass gebannte Spieler entsprechende Mails erhalten haben. Das Spiel selbst zeigt euch das nicht an, hier kommen immer Meldungen zu angeblichen Serverfehlern. Perma-Bans kann man einfach prüfen, es wurden andere Accounts am jeweiligen Gerät gegengecheckt. Kann ich mich an meinem Smartphone mit anderen Accounts einloggen, scheint daher keine Sperre für mein Gerät oder meine IP vorzuliegen, sondern direkt für meinen Account.

Wer sich eventuell ungerecht behandelt fühlt, kann auf dieser Seite einen Link finden, um mit einem Formular die erneute Prüfung des eigenen Accounts zu erbitten. Es scheint bislang nicht bekannt zu sein, wie Niantic die Entscheidung trifft, welche Art von Verbannung ein Spieler erhalten soll.

UPDATE: Niantic hat sich nun auch geäußert, man geht härter gegen Cheater vor.

(via Soeren, Reddit)

Kommentare

Beliebt