Folge uns

Pokemon GO boomt noch immer

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Apps & Spiele

am

Pokemon GO Header Titelbild

Niantic hatte schon immer die richtige Idee, doch erst die Pokemon-Marke konnte das Spielprinzip von Ingress zum dauerhaften Kassenschlager machen.

Man sieht sie selbst in kleineren Städten. An manchen Tagen zu Ingame-Events in Pokemon GO, laufen mir auch in Zwickau größere Gruppen über den Weg, bei denen alle Leute virtuelle Pokemon fangen. Pokemon GO geht bald in sein viertes Jahr und der Boom ist weiterhin anhaltend. Nachdem es im zweiten Jahr einen Knick gab, steigerte sich das Spiel zuletzt wieder. In 2019 hat es wohl einen neuen Umsatzrekord gegeben. 6 % davon gehen auf die Kappe deutscher Spieler, berichtet Sensortower.

Pokemon GO: One-Hit-Wonder von anhaltender Dauer

Pokemon GO habe im letzten Jahr schätzungsweise 894 Millionen Dollar durch seine Spieler eingenommen. So viel Geld sollen die Fans in ihrem Lieblingsspiel ausgegeben haben. Es heißt sogar, dass das meiste Geld über das Android-Betriebssystem generiert werden konnte. Obwohl Android immer deutlich mehr Nutzer hat, sind die Umsätze in der Regel hinter der iOS-Plattform zurück. Insgesamt haben die Pokemon GO-Spieler bislang ca. 3 Milliarden Dollar für das Spiel ausgegeben.

Es gab schon lange vor Pokemon GO ein vergleichbares Spiel. Ingress hatte im Grunde genommen ein ähnliches Prinzip, nur ohne bekannte Spielinhalte und ohne eine weltweit bekannte Marke. Ich hätte auch nie gedacht, dass Pokemon noch immer eine derartige Zugkraft haben kann. Da kann auch Harry Potter nicht mithalten, das neue Wizards Unite scheint für Niantic kein weiterer Kassenschlager von dieser Größenordnung zu sein.

Beliebte Beiträge