Politik fordert austauschbare Akkus: Smartphones für Deutsche müssten dicker werden

Smartphone Telekom Head Hero

Unsplash, @jonah_jpg

Samsung und andere Hersteller wollen nicht spezielle Deutschland-Smartphones bauen.

Zuletzt ist dieses Thema auch politisch wieder hochgekocht, doch die Smartphone-Hersteller wehren sich gegen eine Bereitstellung von Smartphones mit austauschbaren Akkus. Schon seit einigen Jahren ist es normal, dass nahezu alle erhältlichen Smartphones komplett verschlossen sind. Zumeist sind die Geräte mit Klebstoff zusammengehalten und selbst Profis kommen an die Innereien sowie den Akku nur noch schwer heran.

Früher hat man einfach so den Akku des Handys selbst getauscht. Deckel auf, Akku raus, Akku rein. Das ist schon längst nicht mehr normal. Sollte es aber wieder werden, wenn es nach den Forderungen der Politiker geht. Zuletzt musste sich Samsung als Marktführer einer Anhörung stellen. Die Forderung der deutschen Politik hätte die Entwicklung spezieller Produkte für Deutsche zur Folge. Da winkt man bei Samsung ab, weil das zu unattraktiven Geräten und dann zu Bestellungen im Ausland führen würde.

Elektroschrott muss reduziert werden: Auf der Suche nach Maßnahmen

Es herrscht jedenfalls ein Streit zwischen denen, die austauschbare Akkus fordern und den Smartphone-Herstellern. Samsung sieht viele Vorteile in den heutigen Geräten, die aufgrund ihrer Bauweise attraktiver für Kunden wären und besser vor Wasser sowie Schmutz geschützt sind. Das bedeute eine längere Haltbarkeit. Außerdem sei der Akkuaustausch ohnehin ein Thema für Profis. Dem gegenüber stehen Forderungen wie der leichtere Zugang zur inneren Hardware der Smartphones und die leichtere Beschaffung von Ersatzteilen.

Jedenfalls ist mir und vielen anderen klar, dass es keine Regelung allein auf deutschem Boden geben kann. Dieses Thema müsse schon über die EU laufen und dort scheitert man ja auch schon seit vielen Jahren an einer Durchsetzung einheitlicher Ladegeräte. Wir sind uns sicherlich alle einig, dass es auf jeden Fall Lösungen zur Reduzierung von Elektroschrott braucht. Die Frage ist, ob es diese auch irgendwann mal gibt.

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!