Prisma kann bald auch Videos verwandeln

Prisma

Prisma ist ein viraler Hit, die jetzt auch für Android verfügbare App wird gefeiert und soll bald auch Videos verwandeln können. Derzeit ist einer der Mitbegründer von Prisma bzw. dem Unternehmen dahinter im Silicon Valley unterwegs, auch bei Facebook schaute man vorbei, vielleicht sogar für mögliche Geschäfte in der nahen Zukunft. Bloomberg war zum Teil dabei, konnte von Alexey Moiseenkov sogar interessante Informationen bzgl. der App entlocken.

Schon über 650 Millionen Fotos wurden mit Prisma in Kunstwerke verwandelt, den Leuten scheint der Upload in die russische Cloud vollkommen egal zu sein. Und bald soll die App noch mehr können, derzeit arbeitet man daran, dass auch kurze Videos berechnet werden können. Lange dauert das nicht mehr, die Technologie sei schon fertig, derzeit rüstet man die Infrastruktur auf, gestartet wird in den kommenden Wochen offiziell.

Prisma ist nicht unumstritten, die eigenen Fotos werden in die Cloud geladen und die Rechte daran tritt man weitestgehend ab. Wie eine mögliche Weiterverarbeitung der gesammelten Daten aussehen könnte, bleibt ein Geheimnis des Unternehmens.

[button color=“white“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“samewindow“ url=“http://www.smartdroid.de/prisma-jetzt-offiziell-fuer-android-verfuegbar/“]Prisma für Android verfügbar[/button]

(via GSMArena)

  • Die Aufrüstung der Infrastrukur ist wirklich notwendig, denn aktuell ist Prisma eher frustrierend wegen der oftmals fehlschlagenden Umrechnung auf deren Server. Zu oft schlägt das ganze fehl und ich habe deswegen Prisma erst einmal wieder gelöscht. Mal sehen ob und wann sie das in den Griff bekommen, denn grundsätzlich gefällt mir die App sehr.