Anders als in den Jahren zuvor gab es das aktuelle Google-Flaggschiff im November oder Dezember noch nicht zum Sonderpreis. Zum Start in das neue Jahr kommt sogar eine kleine negative Überraschung, denn der Preis des derzeit teuersten Google-Smartphones steigt zunächst leicht an. Das hängt aber schlussendlich nur mit der deutschen Mehrwertsteuer zusammen, die jetzt wieder bei ihren üblichen 19 und nicht mehr nur 16 Prozent liegt.

629 Euro kostet das Pixel 5 somit jetzt, doch diesen Preis wollen viele nicht unbedingt zahlen. In den letzten Wochen wurde die Hoffnung interessierter Käufer auf einen Deal außerdem dadurch angetrieben, dass die Preise von Pixel 4a und Pixel 4a 5G teilweise bis zu 80 Euro gesunken sind. Im Januar oder spätestens Februar sollte dann auch der erste echte Deal für das Pixel 5 eintrudeln. Vermutlich im Prospekt bei MediaMarkt und Saturn, nicht direkt bei Google.

Das ist natürlich nur eine These meinerseits, kein Versprechen und kein Leak geplanter Angebote. Die Erfahrung aus den letzten Jahren stützt meine Vermutung. Bis zu 150 Euro gab es die Vorgänger im Januar günstiger. Damals war das Pixel 4 kurz nach Jahreswechsel 120 Euro reduziert und das Pixel 4a XL um weitere 30 Euro. Das in 2018 präsentierte Pixel 3 war im vergleichbaren Zeitraum sogar schon 250 Euro günstiger.

Google Pixel 5 getestet: Das einfachste und beste Smartphone des Jahres?

Januar: Wieder der Dealmonat für Pixel-Fans?

Man muss dabei allerdings auch die höheren Einstiegspreise von damals 749 Euro (Pixel 4) und 849 Euro (Pixel 3) bedenken. Für das Pixel 5 (629 Euro) ist daher wohl kein erster Rabatt in Höhe von über 100 Euro zu erwarten, ich rechne eher zurückhaltend mit 50 bis 80 Euro. Ein Preis mit zwei Fünfern vorn dran wäre durchaus gut und auch notwendig, um die Absatzzahlen jetzt wieder etwas anzutreiben.

Für ordentliche Preisreduzierungen sollten aber zwingend die Lagerbestände höher als bislang sein. Schon die Angebote rund um die aktuellen 4a-Modelle sorgten immer schnell für Ausverkäufe. Zum Zeitpunkt des Artikels ist das Pixel 5 nicht mal bei Google auf Lager, die Verfügbarkeit der neuen Modelle klemmt immer wieder.

Ein Blick in den Google Store:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Anderes Bedienkonzept als das Samsung-Android, manche Apps benutzen fast dieselbe Wischfunktionen, es ist in diesen Apps schwer zu bedienen 😢

  2. So ein Käse, den ersten Deal gab es schon: und zwar im Oktober bei der Vorbestellung mit den Böse Kopfhörern!

    1. Leider, leider. Möchte (bzw muss / usb- c ladebüchse hat einen wackelkontakt) auch von meinem Samsung A5 2017 langsam upgraden und hab mir das Pixel 5 auserkoren. Aber 629 euronen finde ich für ein smartphone schon echt viel.

      Momentan ist ja das Pixel 4a 5G für 369E zu haben …. nur leider finde ich das schon zu groß sonst würde ich mir das kaufen ….

      vllt s´kauf ich auch einfach ein 4a. Aber kabelloses aufladen ist für mich leider ein muss geworden. Meine beiden Handys sind beide durch die USB verbindung hopps gegangen, mit ~1000+ steckzyklen sind die auch nicht dafür gemacht ein handy mehrere Jahre zu benutzen.

      Bin halt einer der wenigen die sich Prepaid tarife nehmen und ihre Handys gegen Geld kaufen da man so bedeutend günstiger fährt falls man kein Premium Smartphone alle 2 Jahre möchte, wobei die ebenfalls immer eingepreist sind und sich das so gut wie nie rechnet ^^

  3. Jetzt ist der März vorbei und der Preis ist immer noch gleich wie zur Einführung, nur dass es zur Einführung noch was dazu gab.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.