Project Ara: Erste Entwicklerkonferenz im April, Preise der Geräte sollen ab 50 Dollar starten

Das einst mit Motorola ins Leben gerufene Project Ara ist ein besonders interessanter Teil, den Google nicht mit an Lenovo verkaufte. Module Smartphones werden in diesem Projekt entwickelt, jetzt gibt es weitere ziemlich coole Neuigkeiten für die Zukunft.

Project Ara

Den Fortschritt des Projekts erkennt man daran, dass Google in Zukunft Konferenzen für Entwickler veranstaltet. Zunächst im April zwar noch per Webcast, doch sie wollen bereits externe Leute für das Projekt gewinnen. In dieser Konferenz wird es sich vor allem um die Alpha-Version des Entwicklerkits für die verschiedenen Module eines solchen Gerätes drehen.

Und wenn es nach Google geht, dann wird Project Ara nicht nur den Besserverdienern vorbehalten bleiben. Das sogenannte Greyphone soll dann nur 50 Dollar kosten. Es beinhaltet die Plattform, einen Touchscreen, WLAN und die dafür benötigten „Innereien“. Später soll es dann mal Shops geben, die alle benötigten Module und Zusatzteile für diese Greyphones im Angebot haben, damit diese vom Kunden erweitert werden können.

Dieses Projekt gehört auf jeden Fall zu den spannenderen, weil Google dahintersteht. Der Konzern ist inzwischen auf so recht verrückt klingende Projekte schon fast spezialisiert.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via TheVerge, Time, Androidcentral)