Project Ara

Google hatte in den letzten Tagen endlich ein paar Neuigkeiten zu Project Ara für uns parat, das modulare Smartphone soll gegen Ende des Jahres für Entwickler starten. Weitere News gibt es zu den Modulen, wovon man satte sechs Stück an einem Gerät austauschen können wird. Aber Google macht hier deutliche Einschränkungen, es werden ausschließlich durch Google zertifizierte Module funktionieren. Ein Markt für billige Module aus China kann dann zum Beispiel nicht möglich sein.

Module für Project Ara sind eben doch mehr als einfaches Zubehör für Smartphones*, sie müssen technischen Spezifikationen ganz genau entsprechen und das kann Google nur durch die volle Kontrolle garantieren. Heißt auch, dass Kunden die Module nur über einen Shop von Google beziehen können. Erste Partner wie Sony Pictures, Samsung, TDK, Wistron, E-Ink, Toshiba, Harman und diverse Gesundheitsunternehmen sind bereits am Start.

In 2017 soll Project Ara endlich an den Start gehen, nachdem es nun mehrmals nach hinten verschoben wurde.

(via TheVerge)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.