project glass

Augmented Reality gibt es nun mit seit dem Start der modernen Smartphones schon ein paar Jahre und es wurde stetig weiterentwickelt, sodass beispielsweise inzwischen auch Spiele, Navigation und so weiter damit möglich sind, weshalb auch der Einsatz bei Google’s Project Glass ein nur sinnvoller Schritt gewesen wäre. Doch wie nun CNet von Google erfahren hat, werden die ersten Stufen der Google-Brille kein Augmented Reality mit an Bord haben, wie wir es etwas aus den ersten Videos kennengelernt haben.

Soll heißen, Project Glass wird nicht das Allheilmittel mit Zukunftsfaktor, nicht in dessen ersten Versionen, sondern viel mehr eine Art Zusatzdisplay mit kleinen wichtigen Informationen. Es wurde beschrieben wie ein Regenschirm, welcher auch immer nur im oberen Sichtbereich zu sehen ist und nicht nie die komplette Sicht verdeckt, vergleichen könnte man aber die Art der Darstellung eher mit der Benachrichtigungsleiste von Android. Dennoch bleibt alles unserer Fantasie noch überlassen, wie das dann aussehen könnte.

Es werden also zumindest keine Echtzeit-Einblendungen zu realen Objekten angeboten. Vielleicht auch, weil es technisch noch nicht so möglich ist, wie man sich das gerne vorstellt, dennoch können wir auch weiterhin sehr gespannt auf Project Glass sein. Zu viel verrät man bei Google ja bekannterweise im Vorfeld nicht, wenn ein neues Produkt ansteht. [via] [asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.