Project Scorpio: Microsoft nennt Details zur 4K-Spielekonsole

Project Scorpio Header

Über exklusive Quellen hat Microsoft nun weitere technische Daten zur neuen Xbox Scorpio kommuniziert. Noch in diesem Jahr soll die Scorpio in den Handel kommen, es handelt sich dabei letztlich um die erste richtige 4K-Spielekonsole. Natürlich steckt in der neuen Konsole viel mehr Power, wie etwa acht Custom-Kerne mit 2,3 GHz Taktrate, 12 GB DDR5 Arbeitsspeicher (8 GB für Spiele nutzbar) bei einer Speicherbandbreite von 326 GB/s und eine 1,172 GHz schnelle GPU mit 40 Recheneinheiten.

Klingt alles schon mal ganz gut oder? Wobei mich die technischen Daten weniger interessieren, ich brauche Hardfacts aus Sicht des klassischen Consumers. Kann die Konsole nun Ultra HD? Oh ja, sogar bei 60 Bildern je Sekunde. HDR und Dolby Atmos fehlen auch nicht. Aber nicht nur das, andere Optimierungen (zusätzlicher Prozessor hilft bei Vermittlung von CPU zu GPU) sorgen für deutlich weniger Last auf die wichtige Hardware, sodass die schon jetzt aufwendigen Spiele deutlich effektiver von der Konsole verarbeitet werden können.

4K, 60 FPS = GPU nur 66 % ausgelastet

Apropos verarbeiten, die neue Konsole wird auch noch mit alten Spielen von Xbox One und 360 umgehen können. Ebenso muss man sich nicht direkt einen 4K TV kaufen, auch Full HD Monitore werden unterstützt. Dabei kommt ein Sampling zum Einsatz, welches die hochauflösenderen Spiele nicht nativ in 1080p darstellt, sondern die 2160p quasi herunterrechnet. Dadurch ergibt sich auch bei älteren Monitoren ein erkennbar besseres, schärferes Bild.

Alle haarkleinen Details im Video der Kollegen:

Preis und Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit ist schon länger bekannt, noch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll die Scorpio erhältlich sein. Für den Preis schweben derzeit 500 Dollar im Raum, was ich auch für durchaus realistisch halte.

[via Eurogamer, WinFuture]

  • AyoTec

    Habe sogar zahlen von 700€ gehört. Das wäre absolut heftig. 499…mit Bauch schmerzen…. Aber Naja Leistung und Qualität kostet