Folge uns

News

PYUR will Gigabit liefern

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

PYUR will auf den Gigabit-Zug aufspringen, noch schnellere Verbindungen soll es im Zuge der Umstellung auf digitale Signale geben. Derzeit ist man noch mit der Analogabschaltung beschäftigt, womit zugleich der Grundstein für höhere Internetgeschwindigkeiten gelegt wird. Vermutlich werden Ressourcen frei, die der Kabelnetzbetreiber dafür benötigt.

Gigabit zuerst in der Hauptstadt

In Berlin will PYUR schon bald mehr Speed bieten können. Das derzeitige Maximum von 400 Mbit/s soll auf zukünftig 1000 Mbit/s angehoben werden. Somit bricht auch für diesen Provider das Gigabit-Zeitalter an. Neue Tarife sind schon geplant, es gibt dazu allerdings noch keine weiterführenden Details.

Die noch bis zur Jahresmitte laufenden Umschaltungen auf eine rein digitale Übertragung von TV- und Hörfunksignalen schaffen aktuell die technischen Rahmenbedingungen, um mit modernsten Übertragungsstandards Internetgeschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich in die Haushalte zu liefern. (via)

PYUR ist umstritten

Ein neuer Name sorgt nicht automatisch für mehr Qualität. Die noch frische Marke der Tele Columbus AG hat zumindest mal attraktive Tarife mitgebracht. Nichtsdestotrotz haftet ein schlechtes Image am Namen des Mutterkonzerns. Ich selbst bin jahrelang bei PYUR und an zwei Standorten insgesamt zufrieden. Das werden andere Nutzer nicht bestätigen wollen.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge