Samsung hatte bereits im vorherigen Jahr ein beeindruckendes Comeback im Segment der Chromebooks hingelegt, dieses Jahr legen die Südkoreaner mit einer zweiten Generation nach. Jetzt hat der Gadget-Hersteller sein neues Galaxy Chromebook 2 mit QLED-Display vorgestellt. Schon im Vorgänger glänzte ein AMOLED-Display, wie es sie sonst quasi nie in Notebooks oder Chromebooks gibt. Für eine längere Akkulaufzeit löst das 13,3″ Display maximal Full HD auf – ein heftiges Downgrade von der 4K-Auflösung des Vorgängers.

Auch bei anderen Eigenschaften ist das neue Galaxy Chromebook 2 kein Knaller mehr wie der Vorgänger, stattdessen will man diesmal wohl wirklich ein paar Kunden gewinnen können. Deshalb gibt es 4 oder 8 GB RAM (DDR3) und maximal einen i3-Prozessor der 10. Generation. Der Akku hat noch 45,5 Wh, es gibt zwei Lautsprecher und maximal 128 GB Datenspeicher. Highend-Ansprüche können damit nicht mehr bedient werden.

Sieht aus wie viele andere vergleichbare Geräte:

Samsung setzt diesmal auf Understatement, das kommt dem Preis zugute

Das neue Chromebook liest sich zwar weniger spektakulär, dafür ist die potenzielle Käuferschaft sicherlich etwas größer. Preislich ist der Einstieg nämlich schon bei unter 600 Dollar möglich, ein deutscher Preis steht bis dato aus. Auch dieses Jahr kann das Display umgeklappt werden und das ikonische Rot ist kein Muss für interessierte Käufer.

Mit dem deutlich verbesserten Preis ist das neue Galaxy Chromebook 2 auch mehr was für deutsche Kunden. Wir sind auf jeden Fall guter Dinge, dass das Samsung-Chromebook eine bessere Chance für den deutschen Marktstart hat. Ich lege meine Hand hierfür allerdings nicht ins Feuer, wir können nur Daumen drücken und hoffen.

Down to earth, so könnte man das Datenblatt auch betiteln:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.