Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Quad-Core Tegra 3 „Kal El“ kommt mit fünf Prozessorkernen, einer für Hintergrundprozesse um Strom zu sparen

Ein Quad-Core-Prozessor mit fünf Kernen, klingt erstmal ziemlich unlogisch aber ist es in Wahrheit nicht, denn wir profitieren vom fünften Kern. Der neue Tegra 3 kommt gegen Ende des Jahres und ist bis dato als „Kal El“ bekannt, es ist einer der ersten Quad-Core-Prozessoren auf ARM-Basis und wird vor Kraft nur so strotzen. Doch Nvidia hat mitgedacht und verbaut einen fünften Prozessorkern, dieser ist nicht so leistungsstark wie die anderen und wird ausschließlich für die Hintergrundprozesse wie beispielsweise Musikwiedergabe oder Synchronisation verwendet.

[aartikel]B004SHHKWM:right[/aartikel]Bedeutet letztlich ganz einfach, dass entsprechende Hintergrundprozesse bei Bedarf auf diesen sogenannten „Companion Core“ ausgelagert werden, dadurch kommen die vier Hauptkerne nicht zum Einsatz und verbrauchen daher auch keinen Strom da keine Leistung benötigt wird.

Unter anderem ist diese Technologie auch ein Grund dafür, warum die neuen Prozessoren augenscheinlich immer leistungsstärker werden, daher aber nicht zwangsläufig auch einen höheren Energieverbrauch haben. (via)