Ein Quad-Core-Prozessor mit fünf Kernen, klingt erstmal ziemlich unlogisch aber ist es in Wahrheit nicht, denn wir profitieren vom fünften Kern. Der neue Tegra 3 kommt gegen Ende des Jahres und ist bis dato als „Kal El“ bekannt, es ist einer der ersten Quad-Core-Prozessoren auf ARM-Basis und wird vor Kraft nur so strotzen. Doch Nvidia hat mitgedacht und verbaut einen fünften Prozessorkern, dieser ist nicht so leistungsstark wie die anderen und wird ausschließlich für die Hintergrundprozesse wie beispielsweise Musikwiedergabe oder Synchronisation verwendet.

[aartikel]B004SHHKWM:right[/aartikel]Bedeutet letztlich ganz einfach, dass entsprechende Hintergrundprozesse bei Bedarf auf diesen sogenannten „Companion Core“ ausgelagert werden, dadurch kommen die vier Hauptkerne nicht zum Einsatz und verbrauchen daher auch keinen Strom da keine Leistung benötigt wird.

Unter anderem ist diese Technologie auch ein Grund dafür, warum die neuen Prozessoren augenscheinlich immer leistungsstärker werden, daher aber nicht zwangsläufig auch einen höheren Energieverbrauch haben. (via)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.