Qualcomm revidiert eigene Aussage, 64-Bit in Smartphones doch nicht nur ein Marketing-Gimmick

Qualcomm Snapdragon Logo

Qualcomm Snapdragon Logo

Qualcomm hat sich in den letzten Monaten gern kritisch über die Konkurrenz geäußert, egal ob es nun die 8-Kern-Prozessoren von Samsung oder der neue 64-Bit-Prozessor von Apple waren. Im Prinzip konnte man sich das auch erlauben, denn Qualcomm hat sich quasi selbst zum Marktführer gemacht, denn inzwischen setzen eigentlich alle großen Smartphone-Hersteller auf die SoCs des amerikanischen Konzerns. Doch die eigene Aussage über den Wechsel auf 64-Bit von Apple hat man jetzt zurückgenommen. Anand Chandrasekher von Qualcomm meinte vor wenigen Tagen noch, dass die 64-Bit des neuen iPhone 5s keinerlei Vorteile für die Nutzer hätten, sondern viel mehr nur ein werbewirksames Gimmick wären.

Jetzt revidiert man die Aussage des eigenen CMOs und sieht Vorteile von 64-Bit für die Zukunft. Die Umstellung würde über kurz oder lang Vorteile der Desktop-PCs auch in die Welt der Mobilgeräte bringen. Mobile Anwendungen erreichen dann eine neue Stufe.

The comments made by Anand Chandrasekher, Qualcomm CMO, about 64-bit computing were inaccurate. The mobile hardware and software ecosystem is already moving in the direction of 64-bit; and, the evolution to 64-bit brings desktop class capabilities and user experiences to mobile, as well as enabling mobile processors and software to run new classes of computing devices.

[asa]B00BTCE734[/asa]

(via Cnet)