Qualcomm Snapdragon 415, 425, 618 und 620 offiziell vorgestellt

Qualcomm Snapdragon Logo

Qualcomm Snapdragon Logo

Qualcomm hat heute gleich vier neue Prozessoren für Smartphones und Tablets präsentiert, die natürlich alle LTE unterstützen und allein deshalb wohl in kommenden Smartphones der Mittelklasse vertreten sein werden. Neu aufgelegt wird die 400er Serie mit dem 415 und 425 sowie die 600er Serie mit dem 618 und 620. Übersichtlicher wird das Portfolio definitiv nicht, wie uns auch der Verfasser der Pressemitteilung beweist.

Snapdragon 415 und 425

Der „kleinste“ der heute vorgestellten SoCs bringt das Octa-Core-Layout in Einsteiger-Smartphones und Tablets, wie Qualcomm heute verspricht. Die Displays der Geräte werden mit bis zu 720p unterstützt, des Weiteren gibt es 64-Bit und LTE gibt es mit bis zu 150 Mbit/s. Perfekt für das kommende Moto G* oder Moto E, wenn ihr mich fragt.

Der 425er SoC bietet etwas mehr LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 300 Mbit/s, die Unterstützung für Dual-Image-Signal-Prozessoren und „High Fidelity Audio“. Letzten Endes also für Bild und Ton mehr Möglichkeiten als der kleinere 415er SoC. Ebenso ist der 425er ein 64-Bit-Prozessor mit acht Kernen.

Beide Chips laufen mit Cortex-53-Kernen und werden mit Adreno 405-Grafik ausgeliefert.

Snapdragon 618 und 620

Die beiden neuen Chips für die obere Mittelklasse basieren mehr oder weniger auf dem Snapdragon 800 und haben all dessen Funktionen mit an Bord. 4K-Unterstützung, Dual-Image-Signal-Prozessoren, HEVC-Encoding, LTE Cat 7, Low-Power-Sensoren, „High Fedelity Audio“ und mehr.

Der 618er hat zwei Cortex-A72-Kerne und vier Cortex-A53-Kerne, der 620er hat hingegen vier Cortex-A72-Kerne und auch vier Cortex-A53-Kerne. Beide SoCs unterstützten DDR3-RAM im Dual Channel. Zur Grafik machte man bei der 600er Serie keine Angaben.

(via PhoneArena)