Folge uns

Android

Qualcomm Snapdragon 845 unterstützt Face Unlock für mehrere Gesichter

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

OnePlus 5T Face Unlock

Neben dem Fingerabdruck ist das Entsperren über das Gesicht – auch bekannt als „Face Unlock“ – zu einer beliebten und recht sicheren Methode geworden. Der weit verbreitete Highend-Chip Qualcomm Snapdragon 845 bekommt jetzt die Unterstützung für mehrere Gesichter. Wer sich also ein Gerät mit seiner Familie teilt oder sein Smartphone mal einem angehörigen in die Hand drückt, kann mehrere Gesichter in den Sicherheitseinstellungen hinterlegen. Dieses Feature war bislang auf ein Konterfei beschränkt, da Qualcomm da einen Riegel vorgelegt hatte.

Vielleicht auch für andere Chips – vielleicht auch nicht

Dieser Riegel scheint bei Geräten mit dem Snapdragon 636, dem Snapdragon 660 oder dem Snapdragon 710 jedoch bestehen zu bleiben, was eine Menge Smartphones beträfe. Hier gibt es allerdings widersprüchliche Informationen. Dem Techblog Beebom wurde von offizieller Seite wohl gesagt, dass alle Chips nach dem Snapdragon 660 unterstützt würden. Auf Anfrage der XDA-Developers sei es hingegen dem Snapdragon 845 vorbehalten.

Auf wieviele Gesichter der Face Unlock schließlich limitiert ist, bleibt offen. Ich persönlich gehe von einer Anzahl von 5 oder so aus. Beebom hatte das Feature an einem Samsung Galaxy S9 im Rahmen des MWC Shanghai 2018 ausprobiert, wo es jedenfalls mit drei verschiedenen Gesichtern funktioniert hatte. Der entsprechende Name der erkannten Person wird beim Entsperren auch angezeigt. Laut Qualcomm helfen die mehreren Gesichter auch dabei, die „SenseTime AI“ gerufene Technologie im Laufe der Zeit zu verbessern.

Apple unterstützt beim iPhone X mehrere Gesichter übrigens erst seit iOS 12, und dass sich Android-Hersteller ein Beispiel an den Neuerungen aus Cupertino nehmen, ist bekannt. Hilft euch die Funktion im Alltag überhaupt weiter? 

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.