Folge uns

News

Qualcomm Toq: Smartwatch mit Mirasol Display vorgestellt

Veröffentlicht

am

Wie vor wenigen Wochen schon in den Nachrichten zu lesen war, stellte jetzt auch Qualcomm mit der Toq eine eigene Smartwatch vor. Diese hat ein Mirasol Display aus dem eigenen Hause, das wie E-Ink-Displays nur dann Strom verbraucht, wenn sich das angezeigte Bild verändert. Die Darstellung von Mirasol ist allerdings in Farbe, nicht nur in Schwarz/Weiß. Viele weitere Informationen benennt Qualcomm aktuell noch nicht, denn Toq ist derzeit ein noch nicht ganz fertiges Projekt. Das Display aber dürfte wohl wie bei der Konkurrenz um die 1,6 Zoll groß sein.

Auch was unter der Haube schlummert verrät der Hersteller noch nicht, lediglich Bluetooth 4.0 ist derzeit bekannt. Toq kommt völlig ohne Buttons aus, gesteuert wird die Smartwatch nur über das Display. Das übrigens soll immer sehr gut ablesbar sein, egal ob in der Nacht oder direkt im Sonnenlicht. Aufgeladen wird Toq mittels WiPower, dem von Qualcomm und anderen Partnern entwickelten Standard für drahtloses Aufladen. Toq wird mit allen Android-Geräten ab Android 4.0.3 kompatibel sein und soll bereits im vierten Quartal im Handel erhältlich.

Interessant ist derzeit für uns vor allem Display, zudem natürlich die Akkulaufzeit im Vergleich zur Konkurrenz, welche bei Toq mehrere Tage betragen soll. Die gestern vorgestellte Galaxy Gear soll lediglich einen Tag durchhalten, was meines Erachtens einfach inakzeptabel ist, wenn schon das Smartphone nicht viel länger durchhält.

UPDATE: Ein kleiner Nachteil von Mirasol ist die fehlende Beleuchtung, man kann die Uhr also theoretisch nicht in dunkler Umgebung nutzen bzw. nur schlecht ablesen. Andererseits gibt es Prototypen von Mirasol, die das Problem lösen. Welcher technischer Stand aber in Toq verbaut wird, ist bislang noch nicht bekannt.

[youtube YzTrqifCOhs] [asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt