Google blockiert eine Android-App von Xiaomi, die auf den Smartphones der Chinesen bislang vorinstalliert war und keine Probleme verursachte. Vermutlich wird das einige Leute durchaus irritieren, denn diese Blockade kommt sehr überraschend. Immerhin ist Google Play Protect schon länger auf allen Geräten Xiaomi vorinstalliert und aktiv, die mit Google-Diensten ausgestattet sind, zumal auch Quick Apps […]

Google blockiert eine Android-App von Xiaomi, die auf den Smartphones der Chinesen bislang vorinstalliert war und keine Probleme verursachte. Vermutlich wird das einige Leute durchaus irritieren, denn diese Blockade kommt sehr überraschend. Immerhin ist Google Play Protect schon länger auf allen Geräten Xiaomi vorinstalliert und aktiv, die mit Google-Diensten ausgestattet sind, zumal auch Quick Apps von Xiaomi parallel auf den Geräten vorinstalliert war. Ursache dafür, warum Quick Apps jetzt plötzlich blockiert wird, scheint mit einem App-Update zusammenhängen.

Quick Apps braucht unfassbar viele Berechtigungen

Google scheint einige Dinge nicht gut zu finden, wozu die 55 Berechtigungen der App gehören. Zu diesen Berechtigungen gehört, dass die App Zugriff auf die Kamera erhalten kann und auch Apps ohne Bestätigung installieren darf. Eine Kombination diverser Berechtigungen erlaubt natürlich zu viel, worüber sich Nutzer wahrscheinlich nicht bewusst sind. Moniert wird von Google Play Protect aber der Umstand, dass Quick Apps diverse Daten der Nutzer sammeln kann.

Betroffen sind unterschiedliche Xiaomi-Smartphones, dazu zählen auch die Geräte von Poco und Redmi. Vermutlich könnte helfen, die Blockade einfach zuzulassen, wenn ihr Quick Aps ohnehin nicht verwendet.

(Piunikaweb)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.