Randnotiz: AT&T kauft T-Mobile USA für 39 Milliarden Dollar!

Telekom

Auch wenn es uns hier weniger betrifft gab es heute einen riesen Deal in den USA der ganz interessant ist, T-Mobile USA wurde von der Deutschen Telekom an den Mitbewerbe AT&T für fette 39 Milliarden Dollar verkauft. Grund dafür ist der allgemeine Abstieg des Unternehmens, welcher auch in Deutschland schleichend voran geht. In den USA war T-Mobile nur noch auf Rang 4 bei den größten Providern, auch hier zu Lande verliert der Provider nicht nur an Qualität.

Ganze 25 Milliarden zahlt AT&T mal so in Bar, der Rest geht in Aktien an die Deutsche Telekom welche damit dann 8 Prozent von AT&T halten. Schön zu hören das man das erwirtschaftete Geld dann in Europa neu investieren möchte, schauen wir mal was wir erwarten dürfen.

[youtube yfaKvbEB10Q]

  • Matze

    Interessanter Schritt, habe nur mal kurz auf engadget gelesen, aber zumindest dort sind die (US) Meinungen geteilt. Zumindest in D ist mir der Rosa Riese noch nicht ganz geheuer.

  • Leo

    Oh krass, war es denn jetzt ein Milliardengrab für die Telekom oder ist man plusminus null rausgegangen?

    Ob es strategisch so klug ist, langfristig den größten Markt der Welt nicht zu beackern, ist aber ne andere Frage…

    • Naja, man konnte sich nicht in den USA gut genug platzieren und der Markt wohl zu groß um sich Gewinnbringend gegenüber AT&T, Sprint und Verizon aufzustellen. So denke ich, könnten wir letztendlich in Europa davon profitieren, vielleicht.