Folge uns

Testberichte

Rapoo E9090P im Test: Edel-Tastatur mit Touchpad ausprobiert

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Vor wenigen Tagen war es soweit, nach ungefähr einem Jahr habe ich das MacBook Air wieder verkauft und den alten Windows PC aufgerüstet. Am Desktop kommt nun wieder ein stationärer PC bei mir zum Einsatz, mobil werde ich mir das Eee Book X205 von ASUS besorgen, das ab Mitte des Monats erhältlich sein wird. Neu ist im PC eine etwas größere und neuere SSD sowie mehr Arbeitsspeicher. Doch auch auf dem Schreibtisch gibt es seit dem Wochenende ein neues Objekt, nämlich eine Rapoo E9090P-Tastatur. Die hatte ich mir hier vor Ort im Saturn angesehen und war sofort begeistert von dem Teil. Die Tasten fühlten sich direkt super an, können zudem beleuchtet werden und die Tastatur wird drahtlos geladen. Obendrein gibt es noch ein Touchpad.

Design, Haptik, Tasten

Das Design der Tastatur hat mir sofort zugesagt, denn diese besteht aus zwei größeren Metallteilen, die die Rückseite und Vorderseite miteinander verbinden. Schnell begeistert war ich auch von den Tasten, die einen sehr kurzen und knackigen Anschlag besitzen. Sie fühlen sich zwar ein wenig anderes als die vom Macbook an, allerdings mindestens genauso gut. Bislang hatte ich nie wieder eine bessere Tastatur als die vom Macbook, was sich jetzt offensichtlich geändert hat. Ich schreibe schneller und treffe weniger die falschen Tasten. Die Oberfläche der Tasten scheint glatt zu sein, lässt die Finger aber nicht rutschen. Mir bieten die Tasten ausreichend Grip, davon nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.

Die Verarbeitungsqualität scheint ziemlich gut zu sein, kühles Metall vorn und hinten. Alles wirkt wie aus einem Guss, die Tastatur liegt fest auf ihrem Platz und wirkt durchgehend sehr stabil. Ähnliches gilt auch für das Touchpad, welches nur in der Nutzung einige Defizite aufweist. Die schönste Tastatur mit der besten Haptik kam tatsächlich von Rapoo, denn Logitech, Microsoft und Co. konnten bei den ausgestellten Modellen nicht annähernd mithalten. Hoffentlich kann dieses Teil auch mit der Haltbarkeit überzeugen.

Touchpad

Auf Dauer empfinde ich die Nutzung eines Touchpads als nicht sonderlich angenehm, nur ab und zu nutze ich es gern. Da ich aber mit einem Ziffernblock noch weniger anfangen kann, habe ich mich eben für die Tastatur mit Touchpad entschieden. Das war aber möglicherweise ein Fehler, denn hier ist der meines Erachtens einzige fette Minuspunkt zu finden. Das Touchpad ist nur so lala und reagiert auf Eingaben nicht sonderlich feinfühlig. Inzwischen bin ich hier ebenfalls extrem vom Macbook verwöhnt, keine Frage. Man kann den PC mit dem Touchpad dieser Tastatur durchaus steuern, nur auf Dauer wirkt es irgendwie anstrengend.

Für Windows 8 gibt es noch ein paar Multi-Touch-Gesten, die teilweise sogar unter Windows 7 funktionieren. Die lassen sich dank einer Software konfigurieren und daher an die eigenen Wünsche anpassen.

Drahtloses aufladen, beleuchtete Tasten

Zwei weitere besondere Funktionen der Tastatur sind die beleuchteten Tasten und das Aufladen der Akkus über ein drahtloses Pad. Da aber dieses Pad beim Ladevorgang sowieso direkt unter der Tastatur liegen muss, hätte es auch ein USB-Kabel zum Aufladen getan. Des Weiteren ist in diesem Pad nicht der Funkempfänger für die Tastatur integriert, der ist als USB-Stick nochmals extra. Warum? Ich kann es nicht nachvollziehen.

Die Tasten der Tastatur bieten zwei verschiedene Helligkeiten bei der Beleuchtung an, die sich schnell mittels Tasten-Kombination umstellen oder ausschalten lassen. Beleuchtet sind die Symbole auf den Tasten und unter den Tasten schimmert das Licht ebenso durch. Wird die Tastatur nicht benutzt, schaltet sich die Beleuchtung bereits nach unter 30 Sekunden aus und wird erst durch das Drücken einer beliebigen Taste wieder aktiviert. Leider lässt sich dieses Zeitfenster nicht deaktivieren oder wenigstens anpassen.

Akku

Zur Laufzeit der integrierten Akkus kann ich noch nichts sagen, musste die Tastatur aber nach den ersten drei Tagen erstmals aufladen. Hatte allerdings auch dauerhaft die Beleuchtung angeschaltet. Wenn mehrere Wochen vorbei sind, werde ich diesen Abschnitt noch mehr Infos ergänzen.

Fazit

Haptik, Optik und Verarbeitung können in den ersten Tagen stark überzeugen, mir macht das Tippen auf der Rapoo E9090P mächtig viel Spaß. Leider ist das integrierte Touchpad nicht annähernd auf dem Niveau der Tastatur, sodass ich den Kauf nur eingeschränkt empfehlen kann. Wer das Touchpad nur selten nutzt, vielleicht sogar ausschließlich für die Gesten in Windows 8, wird auch damit glücklich. Ich werde bei dieser Tastatur wahrscheinlich bleiben, es lässt sich einfach zu gut damit schreiben.

>>> Rapoo E9090P bei Amazon

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt