Folge uns

Android

Raspberry Pi 3: Firmware mit Android 7 Nougat verfügbar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Raspberry Pi 3

Wer aktuell mit einem Raspberry Pi 3 unterwegs ist, der kann sich nun recht einfach und schnell eine Android 7-ROM auf seinen Mini-PC installieren. Hier und da wird es sicher demnächst einige ROMs für den aktuellen Raspberry Pi geben, ich wollte euch kurz auf eine recht funktionierende Firmware hinweisen, die auch bereits in einem Video festgehalten wurde. Die Firmware kommt wohl auch mit einem Script daher, um die Google Play-Dienste selbst zu installieren.

An sich läuft das System schon recht gut, der offizielle Touchscreen funktioniert aber zum Beispiel nicht, während Sound über HDMI, Bluetooth, Wi-Fi und Ethernet problemlos laufen. Die Firmware wird zuletzt recht häufig aktualisiert, ihr bekommt die aktuellsten Downloads auf diesem Server. [UPDATE: Leider steht der Download nicht mehr zur Verfügung.]

Im folgenden Video erzählt der Typ ein wenig und zeigt ein paar Spiele. Im zweiten Video darunter gibt es eine Anleitung, wie ihr die Firmware auf eurem Raspberry Pi 3 installiert, es braucht allerdings wohl ein Linux als Betriebssystem.

[via Reddit]

7 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

7 Comments

  1. Le Brrrr

    6. September 2016 at 10:02

    Im folgenden Video erzählt der Typ ein wenig und zeigt ein paar Spiele. Wer ist „der Typ“ ? Das klingt jetzt schon etwas respektlos. Ich meine, wenn ihr schon mit Hilfe seiner Videos Artikel produziert, dann kann man ihn auch ordentlich anführen!

  2. MacDroid

    6. September 2016 at 13:40

    Klasse Sache. – Auch das Tutorial ist von dem „Typ“ sehr gut gemacht.

  3. Rolf Franzese

    11. Oktober 2017 at 18:05

    Ist doch herrlich. Man denkt, dass einen die Installatiun erklärt wird und der Typ präsentiert das fertig installierte Android…super Erklärung, leider nur völlig sinnlos.

    • Mark-Ingo Thielgen

      18. Oktober 2017 at 00:39

      Auf dem Raspberry Pi läuft standardmäßig Linux, „der Typ“ benutzt allerdings eine Raspi-Variante von Ubuntu, die jedes Kleinkind auf dem Gerät zum Laufen bekommt. Er benutzt also auch den Raspi selbst, um die startfähige SD mit Android N zu erstellen.

      Wer sich nicht mit Linux beschäftigen will, braucht mit einem Raspberry Pi gar nicht erst anfangen.

    • Rolf Franzese

      18. Oktober 2017 at 15:35

      Der Titel lautet „Raspberry Pi 3: Firmware mit Android 7 Nougat verfügbar“, in dem ersten Video wird ganz klar eine Android-Version gezeigt. Wie du auf die Aussage kommst, dass auf dem Raspberry Pi standardmäßig Linux läuft, ist nicht ersichtlich. Der Raspberry PI läuft wie bekannt ist, standardmäßig mit gar keinen Betriebssystem, der kommt ohne mit so etwas, also auch nicht mit Linux.

    • Mark-Ingo Thielgen

      22. Oktober 2017 at 16:14

      Kurz: Wer so wenig Ahnung von der Materie hat, der sollte die Finger vom RasPi lassen.

      Länger: Egal, wie… Unabhängig davon, welches OS auf dem Gerät letztendlich laufen soll (es gibt darunter einige nicht unixoide Systeme), kommt man in der Mehrzahl der Fälle nicht darum herum, sich mit Linux beschäftigen zu müssen, weil es viele, für die Installation erforderliche Tools für Windows einfach nicht gibt. Selbst das Standard-OS-Installlationstool für den Raspberry, „Noobs“, ist ein kleines, spezialisiertes Linux-System. Das mag Freunden von Windows seltsam vorkommen, aber das ist halt so.

      Hinzu kommt im konkreten Fall, dass sämtliche Android for Raspberry-Lösungen derzeit vorrangig „Proofs of Concept“ und keine wirklichen Lösungen für die tägliche Nutzung darstellen. Da Android zudem ebenfalls ein unixoides System ist, sind für notwendige Anpassungen immer wieder Grundkenntnisse in solchen Systemen vonnöten.

      P.S.: Mit etwas Geschick kann man auch eine spezielle Windows-Variante auf dem Kleinen zum Laufen bekommen. Allerdings gibt es auch dafür keinen Mausklick-Installer…

  4. office

    28. Oktober 2017 at 14:26

    Stand Oktober 2017 könnt Ihr den Beitrag gänzlich einstampfen. Der Download von Uni Aachen geht nicht mehr. Das Projekt ist jetz „hurra“ kommerziel für industrielle Embedded Systeme.
    Wer noch ein letztes Image rumliegen hat, kann mir ja ne Mail zukommen lassen. Zahlen tu ich für Android sicher nichts.

    Cheers

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.