Folge uns

Android

Rdio: neue Beta-App für Android geht an den Start

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Rdio Beta

Rdio BetaDen Dienst Rdio muss ich wohl den wenigsten erklären, und nein, es ist nicht eine falsch geschriebene Radio-App für iOS. Den beliebten Musik-Streaming-Dienst gibt es nun auch bereits seit einiger Zeit für Android, sodass die Entwickler nun sich gedacht haben, dass es mal wieder Zeit für eine neue Android-App wäre. Diese ist nun soweit, dass man sie in den Beta-Status gehoben hat und zugleich für alle frei zugänglich macht. Die neue Beta kann also von euch getestet werden und wird aufgrund des Feedbacks der Beta-Tester entsprechend weiterentwickelt. Um am Beta-Test teilnehmen zu können, müsst ihr euch lediglich der entsprechenden Gruppe auf Google anschließen und könnt daraufhin die App dort auch direkt herunterladen.

Die neuste Version von Rdio hat nicht nur ein neues Design mit an Bord, sondern bekommt auch einige neue Funktionen mitgeliefert.

Unified Player:

  • What you are listening to on web or mobile is synced across all instances of Rdio.

Remote Control:

  • Control the currently playing Rdio instance from the app.
  • Be controlled by remote Rdio instances.

Play Later:

  • Add/remove items to your play later queue on web or mobile and they show up everywhere.

New Design:

  • Slide-out side navigation is accessible throughout the app.
  • White Design

Nutzt ihr einen der bekannten Musik-Streaming-Dienste oder verzichtet ihr auf diesen Cloud-Service bis heute? (via)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Phreek

    16. Oktober 2012 at 17:49

    Ich nutze seit ein paar Monaten Spotify auf meinem Handy und zu hause.
    Seit ich das Nexus 7 habe noch intensiver, da ich mir einen Bluetooth-Empfänger für meine Anlage geholt habe und seit dem nur noch über mein Nexus Musik streame.
    Ziemlich runde Sache

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt