Lange waren die Übertragungsrechte für den großen Sport schon vorher klar sortiert. Sky hatte über viele Jahre die komplette Bundesliga, die Champions League, diverse internationale Fußballligen und auch die Formel 1 war bis vor wenigen Jahren ohne Unterbrechung im Pay-TV bei Sky und dessen Vorgängern zu sehen. Seit bald vier Jahren tut sich allerdings etwas […]

Lange waren die Übertragungsrechte für den großen Sport schon vorher klar sortiert. Sky hatte über viele Jahre die komplette Bundesliga, die Champions League, diverse internationale Fußballligen und auch die Formel 1 war bis vor wenigen Jahren ohne Unterbrechung im Pay-TV bei Sky und dessen Vorgängern zu sehen. Seit bald vier Jahren tut sich allerdings etwas in der TV-Landschaft, denn auch Live-Sport wandert immer mehr zu Streamingdiensten ab. Neue Konkurrenz mit frischem Geld macht Sky das Leben schwer.

Es ist auch für die anstehende Rechtevergabe rund um die Bundesliga zu erwarten, dass neue Konkurrenten wie DAZN und Amazon mitmischen. Für einige Experten ein schwieriges Unterfangen, denn Sky müsste jetzt eigentlich All-in gehen. Bislang gilt die Bundesliga als Kern des Unternehmens Sky Deutschland, sehen auch Experten so. Jetzt gab es für die Ausschreibungen der vier Spielzeiten ab 2021/2022 den Startschuss, interessierte Unternehmen können sich für die Vergabe bzw. Auktion registrieren lassen.

Sky, DAZN und Co: Bundesliga wird für alle teuer

Am Ende geht es um das blanke Geld und davon ist bei der Konkurrenz auch reichlich vorhanden. Gezeigt hatte das die letzte Vergabe der Champions League-Übertragungsrechte, bei der Sky nach vielen Jahren komplett leer ausgegangen war. Für die Bundesliga sieht die DFL allerdings vor, dass auch der Zugang über Pay-TV unbedingt erhalten bleibt. Mindestens eines der insgesamt folgenden vier Pakete muss an einen Pay-TV-Sender mit Sat und Kabelzugang gehen. Dafür sind DAZN und Amazon bekanntermaßen raus, deren Inhalte gibt es ausschließlich per Internet.

  • Alle Spiele in der Konferenz
  • Einzelspiele Samstagnachmittag
  • Top-Spiel am Samstagabend
  • Einzelspiele Freitagabend und Sonntag

Bislang hat Sky die Konferenz, das Top-Spiel am Samstagabend und alle Spiele in der Konferenz. In Zukunft könnte sich das aber drastisch verändern. Geht Sky aber voll aufs Ganze, geht die Streaming-Konkurrenz deshalb nicht leer aus. Dazu schreibt FAZ: „Umgekehrt müssten zwei Pakete auch für Streaming-Dienste zugänglich gemacht werden, falls ein „klassischer“ Sender wie zum Beispiel Sky alle vier Pakete erwerben sollte.“

Sky will viel von der Bundesliga, doch das wird auch viel kosten. Möglicherweise zu viel. Experten der Branche sehen Sky Deutschland am Scheideweg.

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...