Für die mobile App von TomTom Go gibt es gerade einen attraktiven Rabatt, das volle Jahr gibt es gerade kostenlos.

Google Maps ist bereits eine sehr gute und vorinstallierte Karten-App mit Navigation für Android-Smartphones, doch es gibt auch einige bekannte Alternativen anderer Anbieter. Hierzu gehört TomTom GO, die ebenfalls umfangreiche App für Navigation per Smartphone. Allerdings ist die App nach einer Probe kostenpflichtig, kostet für das gesamte Jahr rund 13 Euro. Ein aktueller Deal schenkt uns allerdings die ersten 12 Monate.

„Erhalten Sie mit TomTom GO Navigation Offline-Navigationsfunktionen und ein Online-Erlebnis: Die GPS-Navigations-App mit herunterladbaren Karten, Offline-Routen sowie genauen Echtzeit-Verkehrsinformationen und Radarkamerawarnungen, beide werden in Echtzeit aktualisiert“.

Über den von Mydealz geteilten Link bekommt ihr das Abonnement für ein Jahr kostenlos. Das Angebot gilt für beide App-Versionen, egal ob ihr mit Android oder iOS unterwegs seid.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

17 Kommentare

  1. Ich habe schon einmal eine lebenslange Version von TomTom für das Handy erworben – für viel Geld. Angesichts lebenslanger Kartenupdates hielt ich das trotzdem für ein gutes Angebot. Ein Jahr später wurde die Version eingestellt und ich bekam Rabatt auf ein Jahresabo für die neue Version angeboten – diese Firmenpolitik macht mich bis heute sprachlos. Obwohl ich die Navigation mit TomTom immer sehr gut fand heißt es jetzt „nie wieder TomTom“ für mich.

    1. Ich habe exakt das gleiche erlebt. Es war auch eine Frage der Nachhaltigkeit sich nicht ständig ein neues Handy und ein neues Navi zu kaufen. Zu der Zeit war Google Maps noch nicht annähernd so gut wie heute und ich habe als Studenten viel Geld dafür bezahlt.
      Jetzt mache ich wo es geht auf diese Firmenpolitik aufmerksam und rate allen zu Google Maps.

  2. Deswegen ist es umsonst, wenn man Bewertungen liest, sieht es ziemlich schlecht aus. Wer weiß was für firmenpolitik betrieben wird.

  3. Ich war seit 2006 immer für TomTom. Freunde und Familie immer zu diesem Produkt der Navigation empfohlen. Im Spedition Geschäft immer die Nummer 1 gewesen Flotten Navigation und alles was dazu gehört. Leider ist die Preispolitik nicht mehr zu den anderen Navigationssystem zu rechtfertigen. Hier nutze ich lieber Google oder Sygic.

  4. Tom Tom hat seinerzeit Daten von Autofahrern bzw deren Verhalten(bspw Zu schnelles Fahren) verkauft, so das es Behörden möglich war an neuralgischen Stellen mit Radar etc zu reagieren.

  5. Da sind sie wieder die Geiz ist Geil Kommentare. Navigation mit eigenen Karten und allen Diensten kostet Geld. Der Betrag, den TT hier verlangt ist lächerlich gering. Nutze ich z.B. Sygic komme ich mit Updates und vor allem Blitzerwarnungen auf die gleiche wenn nicht sogar höhere Summe. Vor allem im Belang Verkehrsdienste und Blitzerwarnungen ist TT ungeschlagen. Es gibt am Markt sicher gute Mitbewerber aber nichts ist kostenfrei.

  6. Auch ich wurde so von Tom Tom getäuscht.
    Für fast 100 Euro ein Lebenslanges Karten Abo abgeschlossen…
    Leider hatte danach die App bereits nach einem Jahr das zeitliche gesegnet….

    Sieht so lebenslang aus?

    Eher….bus dass der Spp-Tod euch Scheidet!

  7. Ich muss den Anderen recht geben.
    Ich ärgere mich heute noch über die Firmenpolitik.
    Lebenslang heißt für mich bis TomTom existiert.
    Ein Lob an der Stelle hier an NAVIGON.
    Obwohl das Programm offiziell gar nicht mehr existiert habe ich gestern ein KartenUpdate für den 4. Quartal 2020 gekriegt

  8. Lebenslang bedeutet laut Tom Tom solange die jeweilige Software bzw. das jeweilige Gerät mit Updates versorgt wird.

  9. Google Maps ist nicht umsonst. Man bezahlt mit seinen Daten statt mit Geld.
    Mir fehlt bei TT die Integration in Android Auto.

  10. Lebenslang bedeutet, solange die Software lebt.
    Alternative: Sygic! Sygic als Einmal kauf ohne häufige Updates (günstig, gut für online und offline, mit stationären Blitzern). Zusätzlich Google Maps, da Sygics Suchfunktion schlechter ist (findet nicht alles). Ferner Waze (macht am meisten Spaß), steigt offline aber häufig, z.B. bei Funklöchern, aus.

    Daher als Basis Sygic, Google/Waze als Backup. Zusätzlich kann man das kostenfreie TomTom AmiGo als online Blitzerwarner auch für mobile Blitzer nutzen.
    Fertig ist die kostengünstige Navi-Kombi.
    Schlecht bleibt bei dieser Kombi nach wie vor die meist veraltete Anzeige/Warnung der Geschwindigkeitsbegrenzung.

  11. TomTom war immer schon gut, keine Frage – aber auch immer schon Abzocke. Eine gierige Firma, die einfach nie genug hat, die den Hals nie voll genug bekommt – ich habe ähnliche Erfahrungen und verlasse mich – zumindest im PKW-Bereich – mittlerweile eben auf Google! Dass TomTom die Kunden zunehmend davonlaufen, wundert mich nicht …

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.