Rezence: Yeah, noch ein Standard für drahtloses Aufladen

Mit Rezence wird jetzt noch ein weiterer Standard für das drahtlose Aufladen von Smartphones und Tablets entwickelt. Dieser setzt nun auf Magnetresonanz, wodurch Geräte schneller geladen werden können. Man stellt sich direkt als Konkurrenz zu Qi auf.

Rezence Logo

Puuh, langsam haben wir ein paar Standards für drahtloses Aufladen zu viel. Nachdem sich nun Qi weitestgehend durchsetzen konnte, zumindest setzen einige Hersteller fest darauf, kommt mit Rezence der nächste Standard um die Ecke. Eingesetzt wird hier Magnetresonanz zur Übertragung der Energie, wodurch allerdings mehr Energie fließen kann und Geräte dadurch schlussendlich schneller geladen werden. Auf einem einzigen Feld sollen sogar mehrere Geräte gleichzeitig geladen werden können, zudem spielt keine Rolle, in welcher Position die Geräte auf einem Rezence-Ladegerät liegen.

Mit an Bord bei diesem Projekt sind Samsung, Qualcomm, LG, HTC und auch die Deutsche Telekom. Ziemlich interessant, da einige Hersteller aus dieser Reihe bereits gemeinsam an anderen Standards entwickelten. Letztlich bleiben dann für die Hersteller von Smartphones und Co. drei Möglichkeiten drahtloses Aufladen in ihren Geräten umzusetzen, keine kompatibel mit einer anderen, sodass ein richtiger Standard in weite Ferne gerückt ist.

Auf der CES 2014 im Januar werden erste Geräte mit Rezence gezeigt.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via Cnet, mobiFlip, TechStage)

  • Le Brrrrr

    Das ist ja wie Bluray vs. HD DVD. Mal abwarten was sich da durchsetzt bevor man da in irgendetwas investiert. Freedom of Choice ist ja gut, aber manche Sachen nerven mich als Komsument einfach nur. Vor allem weil ich drahtloses aufladen nicht verstehe. Das Handy verharrt ja immernoch stationär während dem Ladeprozess. Wo ist das Problem das selbe mit einem Kabel zu machen? Die Ladestation braucht ja so oder so ein Kabel um zu funktionieren.

    Solange mein Handy nicht drahtlos über einige Meter hinweg sich auflädt, finde ich die Technologie für Handys total unnötig. Spielerei.

    • Martin Jastram

      das sagst du, so lange dein usb port noch mitmacht……
      aber ich habe anfangs genauso gedacht, bis ich bemerkt habe, wie praktisch es wäre, das smartphone, das sowieso auf dem tisch liegt, gleichzeitig aufladen zu können – aber ohne der ganzen sache beachtung zu schenken.
      jetzt muß ich jedesmal dran denken und mich davon ablenken lassen, das kabel rauszuwühlen und das teil anzuschließen.
      dann bekomme ich noch eine meldung von windoof und der explorer öffnet sich mit dem smartphoneinhalt.
      wenn ich das gerade brauchen würde, wärs ja toll. tu ich aber nciht.
      außerdem gibt es für die kabellose datenübertragung ja auch schon erste gut funktionierende apps.
      neinen, die zukunft gehärt zu recht der induktiven aufladung.