Roku will Videowerbung auf den Startbildschirm bringen

Roku Streaming Stick 4k Test 3 Head

Roku wird mit einer neuen Methode der Finanzierung nicht nur Freunde generieren - aber Werbeeinnahmen.

Werbung ist und bleibt ein elementarer Bestandteil von Diensten und Geräten, damit diese ordentlich finanziert werden können. Vor allen Dingen geht es dabei um die langfristige Finanzierung, wie man auch bei Roku merkt. Der Anbieter unterschiedlichster Streaming-Geräte will demnächst das Angebot an Werbung deutlich ausbauen, kündigt das Unternehmen jetzt an.

Während der Bekanntgabe der neusten Finanzen des Unternehmens wurde in Aussicht gestellt, dass Roku demnächst mit Videowerbung auf dem Startbildschirm seiner Geräte arbeiten möchte. Man spricht beim Einsatz von Videoanzeigen von einer „großen Veränderung“ für Roku. Derzeit laufen außerdem Tests für weitere Videoanzeigenblöcke, die für den Startbildschirm geeignet sein werden.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Roku will Videowerbung auf den Startbildschirm bringen“

  1. Werbung ist und bleibt ein elementares Übel welches ausgerottet gehört.
    aber gut dann weiss ich was ich mir nicht zulegen werde. bis es irgendwann nichts mehr gibt. auch nicht schlimm. ich komme seit 13 Jahren ohne TV Anschluss aus.
    was mich interessiert streame ich illegal. (war vorher nicht so aber wenn die meinen es übertreiben zu müssen is es halt so)

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!