Folge uns

Marktgeschehen

Romain Guy verlässt nach sechs Jahren das Android-Team

Veröffentlicht

am

In diesem Jahr herrscht ja echt Aufbruchstimmung bei Android, denn einer nach dem anderen verlässt das Team rundum das mobile Betriebssystem von Google. Nach Andy Rubin, Hugo Barra und Jean-Baptiste Queru geht nun auch noch Romain Guy als Android-Entwickler in den Bereichen UI, Grafik und Performance weg. Sicher wieder kein kleiner Verlust für Android, denn Romain Guy war immerhin ganze sechs Jahre bei Android dabei und ist daher ein wichtiger Bestandteil des Teams gewesen. Guy bleibt aber zumindest Google erhalten, wie er heute auf Google+ verraten hat, möchte aber neue Herausforderungen wagen. In welcher Abteilung er allerdings jetzt für Google arbeiten wird, hat er noch nicht verraten.

Abschließend können wir nur noch ein großes Danke an Romain Guy für seine Arbeit in den letzten Jahren ausrichten.

Today is my last day on the Android team at Google (I will remain at Google.)

After more than 6 years I have decided to try something new. I had the incredible luck to join Android before it was publicly announced and I would have never imagined to be part of such an amazing project. We started from scratch and Android is now everywhere! I owe a lot to this team of incredibly talented people and I will miss them dearly.

If you are an Android user or developer: thank you!

8 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

8 Comments

  1. Benno

    4. Oktober 2013 at 19:46

    Ist Android jetzt am Ende? Kenn mich da nicht so aus, bei denen, aber es waren ja schon einige Abgänge…

    • Denny Fischer

      4. Oktober 2013 at 19:52

      Am Ende? :D – sicher nicht, aber auffällig ist das schon in diesem Jahr…

    • Benno

      4. Oktober 2013 at 21:11

      Hmhmmm…. Aber es kann ja nur besser werden, wenn es anders wird :)

    • basti

      5. Oktober 2013 at 07:58

      Wenn man in dieser Branche längere Zeit bei ein und den selben Arbeitgeber ist verliert man auf dem Arbeitsmarkt an Wert. Deshalb. Wechseln innerhalb von vier bis acht Jahren die Meisten Angestellten ihren Job um mehr Geld zu bekommen oder nur eine Stelle mit mehr Verantwortung aber gleichem Gehalt, um dann beim nächsten Wechsel mehr zu bekommen.
      Die Mitarbeiter, welche bei Google die offenen Stellen besetzen werden sind ähnlich qualifiziert aber noch nicht eingearbeitet. Bis jetzt ist es ein Verlust ABER diese neuen sind Kreativ noch nicht festgefahren und das ist der große Gewinn für Google bei der Sache.

      Wer sich also beschwert, dass Android seit längerem keine Revolution mehr erlebt hat sondern nur noch Evolution, kann von diesem System nur profitieren.

    • Denny Fischer

      5. Oktober 2013 at 10:34

      Stimme ich dir voll zu, ist dennoch komisch, warum nur in diesem Jahr viele wichtige Leute gehen.

  2. k4m1

    4. Oktober 2013 at 22:22

    vielleicht wird android jetzt endlich mal hübsch :)

  3. Alanbay

    5. Oktober 2013 at 08:03

    Vielleicht waren sie es leid andauernd Produkte nur halbfertig entwickeln zu dürfen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt