Das die Hersteller es nicht mögen wenn die Käufer an ihren Geräten herumspielen und tiefere Eingriffe vornehmen, ist nicht unbekannt. Beste Bespiele sind dafür Motorola mit dem geschlossenem Bootloader des Milestone und HTC mit dem Anti-Root-Chip im Desire Z bzw. T-Mobile G2 (zum Artikel). Auch Samsung mag das rooten der eigenen Geräte absolut nicht und gibt daher Anleitungen heraus, wie der Service/Reparaturpartner erkennen kann ob ein Gerät gerootet ist. Man kann daher davon ausgehen das wenn man ein gerootetes Gerät in die Garantiereparatur gibt und der Fehler mit der Software zu tun haben könnte, Samsung sich dann einer kostenfreie Reparatur entzieht.

[QUELLE: SamFirmware]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.