Folge uns

Android

„Rooten“ angeblich am Rande der Legalität und bald in den USA verboten, keine Panik auf der Titanic!

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

android-rooting-tips

Seit einigen Stunden geht im Netz um, dass in den USA bald ein Gesetz „ausläuft“, was bisher für die Legalität von Jailbreaks und dem Herstellen des Root-Zugriffs sorgte. Jetzt wird natürlich groß Panik geschoben, dass der Root-Zugriff eventuell dann als illegal eingestuft wird und daher die berühmte Entwickler-Community wie XDA weitestgehend ihre Arbeit einstellen könnten. Entscheidender Punkt an dieser Stelle ist eigentlich nur, inwieweit ein Jailbreak oder das Rooten Eingriffe in die Software nimmt und deren Bestimmungen bzw. die Rechte des eigentlichen Eigentümers (Google & Apple) verletzt.

Ich selbst stand durch so einen Fall bereits vor Gericht und dort stellte sich heraus, dass das Rooten und Jailbreaken zumindest nach deutschem Recht insoweit legal ist, da ich mit meinem Eigentum „tun und lassen kann“ was ich möchte. Lediglich der Verkauf von Geräten mit bestehendem Jailbreak (bei iOS-Geräten) oder Root-Zugriff könnte Probleme nach sich ziehen, aber auch dann nur, wenn man die Software verändert. Das bedeutet, selbst einige Jailbreaks können noch nicht als illegal eingestuft werden, da die Software-Rechte von Apple nicht angegriffen bzw. verletzt werden. So zumindest kam es zu meinem Freispruch, nachdem ein eBay-Käufer meinte, er müsste mich dank Rechtsschutzversicherung vor Gericht ziehen.

Für den Nutzer an sich besteht also keine Gefahr, bis auf den eventuellen Verlust der Garantie. Lediglich die freien Entwickler, die zum Beispiel Root-Tools zur Verfügung stellen, könnten hier Probleme bekommen. Dort enden aber meine Kenntnisse über amerikanische Gesetzte und auch darüber, inwieweit ein Eingriff in ein Open Source-System gestattet ist. Denn auch hier muss man differenzieren, da Android frei verfügbar ist und iOS eben nicht. Zudem wird bei Android in dem Sinne nicht etwas aufgeknackt, sondern ein erweiterter sowieso vorhandener Zugriff dem Nutzer ermöglicht. Durch das Rooten wird lediglich der Zugriff auf die Systemebene gewährleistet, welche vom „unwissenden“ Nutzer natürlich prinzipiell unberührt bleiben sollte, da sich dort das Gerät auch ganz schnell ungewollt stilllegen lässt.

Als die Electronic Frontier Foundation dafür sorgte, dass „Jailbreaking“ in den USA weiterhin als legal eingestuft wird, monierte dies übrigens ausschließlich Apple. Daher sehe ich weder Gefahr für Custom ROM, Root-Apps noch andere Dinge dieser Art bzgl. Android. Wer tiefer in der Materie steckt, kann gern sein Senf in den Kommentaren hinzugeben, gegebenenfalls werde ich den Artikel dann entsprechend ergänzen. [via/Bildquelle]

UPDATE: In Deutschland könnte man sogar aufgrund des von Haus fehlenden Root-Zugriffs zwei Grundrechte als verletzt ansehen, zum einen das der informationellen Selbstbestimmung und das Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme. [via]

Kommentare

Beliebt