Die RTL Gruppe hat sich nach langer Zeit jetzt doch mit Zattoo geeinigt und wird dort ab Sommer (fast) alle eigenen Sender ausstrahlen. Zu dieser Gruppe gehören RTL, RTL II, Super RTL, RTL Nitro, Vox und n-tv. Bislang gibt es noch keinen genaueren Starttermin, jedoch soll das Programm in diesem Sommer an den Start gehen. […]

Die RTL Gruppe hat sich nach langer Zeit jetzt doch mit Zattoo geeinigt und wird dort ab Sommer (fast) alle eigenen Sender ausstrahlen. Zu dieser Gruppe gehören RTL, RTL II, Super RTL, RTL Nitro, Vox und n-tv. Bislang gibt es noch keinen genaueren Starttermin, jedoch soll das Programm in diesem Sommer an den Start gehen. Dann wird RTL die genannten Sender alle ins Web streamen, verfügbar über das kostenpflichtige HiQ-Paket von Zattoo.

Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass Zattoo nicht nur über das Web angeschaut werden kann, sondern dass es eben noch zahlreiche Apps für Smartphones, Tablets usw. gibt. Unterwegs die Formel 1 auf dem Smartphone schauen, sollte dann kein Problem mehr darstellen und einfacher als bisher möglich sein.

Für Zattoo selbst könnte der Zuwachs entscheidend für die Zukunft sein. Die Sendergruppe von RTL ist die erfolgreichste im deutschen Fernsehen und verbucht in der Regel die besten Einschaltquoten für sich. Vor allem der Hauptsender RTL könnte Zattoo viele Neukunden bescheren, die bisher eventuell auf DVB-T setzen mussten.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via DWDL)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.