Folge uns

News

Samsung: Bald Android-Geräte ohne Google Play, Gmail usw?

Veröffentlicht

am

Samsung-Logo

Im kommenden Oktober wird Samsung eine erste eigene Entwicklerkonferenz veranstalten und dort dann wohl etwas größere Ankündigungen machen, heißt es laut den Quellen von The Verge. Damit ist man auf den Spuren von Apple, die als einziger Hersteller wie Google derartige Konferenzen veranstalten, nur verkaufen die auch Geräte erfolgreich mit einem eigenen Betriebssystem. Samsung fehlt dieser Schritt noch, Tizen wird wohl später als gedacht an den Markt gehen und möglicherweise doch nur als zweite Wahl neben Android zum Einsatz kommen.

Das bedeutet aber nicht, dass Samsung seine Marktmacht nicht dennoch anderweitig ausnutzen wird, wie Insider erfahren haben wollen. Samsung wird auf der besagten Entwicklerkonferenz angeblich bekannt geben, dass in Zukunft auf den eigenen Android-Geräten kein Google Play, Gmail, etc. mit an Bord sind, sondern nur noch eigene Apps dafür. Man würde den Weg von Amazon gehen, die das erfolgreiche Android lediglich als Basis einsetzen, darauf aber eine eigene Oberfläche aufsetzen und ein eigenes Ökosystem installieren.

Apps, Spiele, Musik, Filme, Bücher usw. in Zukunft nur noch durch Samsung-Hubs? Durchaus denkbar, denn der Hersteller hat in der Vergangenheit ein eigenes Ökosystem aufgebaut. Und warum sollte man von Android weggehen, wenn es doch so erfolgreich funktioniert und die so wichtigen Apps en masse bietet?

[asa]B00BTCE734[/asa]

(via The Verge)

10 Kommentare

10 Comments

  1. Michel

    23. Juli 2013 at 12:11

    Für Samsung auf jeden Fall ein logischer Schritt. Ob sich das Google so gefallen lassen wird, steht auf einem anderen Blatt. Dies wäre dann aber der Tod der Offenheit des Betriebssystems

    • Martin Jastram

      24. Juli 2013 at 15:53

      per definitionem MUSS sich google das gefallen lassen.
      sonst gäb´s kein cyanogen und vor allem nicht den schrott von amazon auf dem kindle fire.
      ach, und facebook home natürlich auch nicht.

  2. plantoschka

    23. Juli 2013 at 12:13

    Für jeden Hardware-Hersteller ist es natürlich besser ein OS zu haben, wo man die komplette Kontrolle hat.
    Aus dieser Sicht ist der Schritt nachzuvollziehen.

    Im Unterbau wird aber trotzdem Android laufen wg. App-Kompabilität. Obendrauf halt Touch-Whiz. Ist dadurch eigentlich kein großer Unterschied zur aktuellen Samsung-Software nur das eben Google Apps fehlen werden.

    • Martin Jastram

      24. Juli 2013 at 15:23

      dann wäre es aber auch kein proprietäres OS mehr
      es würde sich nichts ändern und dieser artikel wäre völlig obsolet.

      und woher stammt deine information, daß „unten drunter“ weiter android laufen soll?
      warum nicht tizen oder noch mal bada? (glaub ich auch nicht. aber ich mein ja nur)

  3. Paul P.

    23. Juli 2013 at 14:03

    Ein weiterer guter Grund keine Samsung Geräte mehr zu kaufen!

  4. Martin Jastram

    23. Juli 2013 at 17:36

    ich glaube nicht, daß samsung ernsthaft mit sowas durchkommt – es sei denn sie machen ein nachinstallieren möglich.
    viele user werden das ansonsten sicher klaglos mitmachen, aber mittlerweile gibt es genug poweruser, die wissen, was sie (nicht) wollen.
    solange samsung die vermaledeiten amoleds verbaut, bin ich eh nicht in versuchung.
    ein display mit eingebautem verfallsdatum sollte sich eigetnlich keiner kaufen müssen.

    • Paul P.

      23. Juli 2013 at 17:39

      Durchkommen würden sie wahrscheinlich schon. Wenn ich mich jetzt nicht irre, dann hat der US Provider AT&T auf seinen Geräten auch nur einen eigenen Shop und keinen Play Store laufen… Gibt sicherlich genug Kunden, denen das sch***egal ist, so lange sie denn ihre benötigten Apps finden (falls solche Nutzer welche brauchen ;)).

      • Martin Jastram

        24. Juli 2013 at 15:51

        sicher, vodafon hatte bis vor kurzem wohl auch so einen kastrierten internetzugang.
        den gibt´s aber auch nciht mehr.

        die meisten bestandskunden sind ja auch nicht das problem und auch die „ältere generation“.
        aber die zahl der (aktiven) smartphoneuser steigt stark an. auch wenn man immer mal wieder liest, daß viele davon (noch) nicht online gehen.
        und die erwarten einfach auswahl.

        sehen wir uns das in 2 jahren nochmal an:
        da werden die zahlen dramtisch gestiegen sein und selbst hein blöd ist sauer, wenn er sein angry birds nicht instalieren kann – nur weil sein provider/samsung/tizen eine zu kleine (und möglicherweise) geschlossene platform betreibt.

        wer will denn jetzt noch für eine neue platform programmieren, wenn es nicht besondere anreize gibt?

        genau das war auch das problem von bada – das im übrigen als performantes OS galt:
        keine apps – kein erfolg.

        firefox hat einen erfolgversprechenden weg eingeschlagen.
        ubuntu möglicherweise auch.
        aber tizen kann sich bestenfalls durchsetzen, wenn genug leute handys mit dem system gekauft haben – und die, die es kaufen, legen keinen wert auf große app-auswahl und könnten genausogut eine traditionelles handy kaufen.
        warum also ein neues os? für eine minderheit?
        nein, wenn ich ein neues os lanciere, muß ich den markt aktiv erobern wollen. sonst kann ich es auch lassen.

        so, wie es für mich aussieht, ist samsung gut beraten, bei android/WP8 zu bleiben, oder einen „eigenen flavour“ zu lancieren, wie amazon zb.
        das haßt zwar auch jeder echte nerd, aber da kann ich den sinn für einige leute wenigstens erkennen.

      • Paul P.

        24. Juli 2013 at 17:44

        Nur um das kurz klar zu stellen. Falls Samsung das macht, wünsche ich mir, dass sie damit auf die Schnauze fallen. Davon ab sind die ohnehin schon viel zu dominant im Segment. Und das entwicklerfeindliche Verhalten nervt mich als Spielkind und Custom Rom User auch gewaltig an ;)

        Also jeder Fehltritt, der die Verteilung zu anderen Herstellern verbessert, ist hier durchaus willkommen ^^

  5. Martin Jastram

    23. Juli 2013 at 17:37

    im übrigen ist firefox os ja auch noch eine möglichkeit.
    soweit ich weiß, können da auch androidapps drauf laufen…..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt