Samsung hat eine meines Erachtens teilweise komische Haltung in Hinblick auf die Beziehung zu ihren Kunden, was sich beim Galaxy S4 wieder ganz deutlich bei den verbauten Prozessoren bemerkbar macht. Eigentlich ist das Galaxy S4 mit einem 8-Kern-Prozessor ausgestattet, doch auf den meisten Märkten kommt es mit einem 4-Kern-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 600). Keine Frage, […]

Samsung hat eine meines Erachtens teilweise komische Haltung in Hinblick auf die Beziehung zu ihren Kunden, was sich beim Galaxy S4 wieder ganz deutlich bei den verbauten Prozessoren bemerkbar macht. Eigentlich ist das Galaxy S4 mit einem 8-Kern-Prozessor ausgestattet, doch auf den meisten Märkten kommt es mit einem 4-Kern-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 600). Keine Frage, der Chip ist richtig stark, doch die strategische Vorgehensweise von Samsung ist irgendwie nicht ganz sauber.

So präsentiert man das neue Top-Modell mit einem neuartigen Prozessor aber kann das Gerät so eigentlich gar nicht oder nur teilweise ausliefern. Das verwirrte so sehr, dass nicht mal die eigenen Niederlassungen so richtig bescheid wussten, in welchem Land das Gerät mit welchem Prozessor in den Handel kommt. Verantwortlich dafür ist die Kapazität der Produktion des Exynos 5 OCTA, so JK Shin gegenüber Cnet.

Zudem betone er, dass das dem Kunde letztlich sowieso egal sein kann, da der in der Regel eh keine Unterschiede spüren würde. Das Gerät lässt sich mit beiden Prozessoren hervorragend und ohne Unterschiede nutzen.

Im Prinzip dürfte er auch recht behalten, dennoch wäre eine klarere Kommunikation rundum die Ausstattung eines 600 Euro Smartphones durchaus angebracht.

[asa]B00BTCE734[/asa]

(via MobileGeeks)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.