Das Sammeln von Nutzerdaten steht zwar immer wieder zurecht in der Kritik, ist andererseits aber meist auch für nützliche Erweiterungen nötig. Will ich also die Nutzererfahrung verbessern, dann müssen Daten gesammelt und analysiert werden, wie es zukünftig durch Samsung Context passieren soll. Das ist ein neuer Dienst, an welchem Samsung wohl derzeit arbeitet. Dieser Dienst […]

Das Sammeln von Nutzerdaten steht zwar immer wieder zurecht in der Kritik, ist andererseits aber meist auch für nützliche Erweiterungen nötig. Will ich also die Nutzererfahrung verbessern, dann müssen Daten gesammelt und analysiert werden, wie es zukünftig durch Samsung Context passieren soll.

Das ist ein neuer Dienst, an welchem Samsung wohl derzeit arbeitet. Dieser Dienst stellt Nutzerdaten vom Smartphone zusammen und dann für Entwickler bereit. Können Entwickler besser analysieren, was der Nutzer genau will, was vor allem durch dessen Nutzungsverhalten hervorgeht, können Dienste auch in die richtige Richtung weiterentwickelt werden. Darum geht es letztlich auch. Samsung soll den Dienst allerdings nicht erzwingen, sondern der Nutzer darf natürlich selbst entscheiden, ob er Context zulassen möchte.

Was uns möglicherweise viele neue Möglichkeiten eröffnet, ist zugleich natürlich auch kritisch zu sehen, denn Samsung könnte wohl mindestens selbst die Nutzerdaten abgreifen. Jetzt warten wir mal, bis Samsung selbst dazu offizielle Infos veröffentlicht.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Sammobile, The Information)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.