Folge uns

Marktgeschehen

Samsung Galaxy Gear: 30% Rückläufer in den USA

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Die Samsung Galaxy Gear wurde fast wie erwartet mit einem großen „Aaaahhh“ vorgestellt, bietet aber letztlich eigentlich keine Besonderheiten, bis auf eine recht kurze Akkulaufzeit und wenig coole Funktionen. Das zeigt auch ein Bericht aus den USA von BestBuy. Der große Elektronik-Händler, der Stellenwert ist vergleichbar mit Media Markt hierzulande, hat eine recht hohe Rücklaufquote bei Samsungs erster Android-Smartwatch. So kommen über 30% der gekauften Geräte wieder zurück in die Shops.

Die smarte Datenuhr ist also offenbar gar nicht so smart, schon gar nicht beliebt, wie diese Zahlen beweisen sollen. Die Quote ist weit höher als bei ähnlichen Zusatzgeräten, die es sonst noch so zu kaufen gibt. Warum allerdings die Galaxy Gear nicht gut ankommt, kann man derzeit nur erraten. Vielleicht ist es für normale Nutzer tatsächlich kein Mehrwert ein Smartphone-ähnliches Gerät zusätzlich zu besitzen.

Ein allgemeines Problem der Smartwatches, denn so richtig überzeugen konnte bisher keine, da der Funktionsumfang entweder einem Smartphone entspricht oder nur abgespeckt ist. Es fehlen also bislang meiner Meinung nach die wirklich nützlichen Funktionen.

[asa]B00F07WT02[/asa]

(via Geek)

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. oRRs

    28. Oktober 2013 at 12:42

    Ich denke, ein nicht unerheblicher Prozentsatz davon kauft ein, ohne zu wissen dass ihr Android Handy (noch) nicht kompatibel ist. Die Kommunikation was die Kompatibilität angeht ist für Kunden solcher Läden vermutlich nicht transparent genug ;)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      28. Oktober 2013 at 12:52

      Bei Best Buy wird gut beraten, einfach zugreifen und bezahlen ist da in der Regel nicht. Zudem gibt es kleine Samsung-Stores in den größeren Best Buy-Läden, wo ebenfalls beraten wird.

      Aber sicherlich kann das eine Rolle spielen, was du sagst.

  2. x200

    28. Oktober 2013 at 13:09

    Für mich ist es ein Rätsel, dass überhaupt jemand die Dinger kauft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.