Samsung hatte mit dem Galaxy S20 Ultra eine neue Kamera eingeführt, die noch einige Probleme mitbrachte. Besserung verspricht das baldige Note 20.

Samsung lag mit seinem Galaxy S20 Ultra reichlich daneben. Das ziemlich große Upgrade auf eine 108 MP starke Kamera sorgte auch für ziemlich große Probleme, weswegen von dieser neuartigen Smartphone-Kamera nicht jeder begeistert war. Samsung verbaute unter anderem einen 100x Zoom, auch gerne als Space Zoom vermarktet, der sich eher als Nullnummer entpuppte. Nutzer wurden von oft ziemlich schlechten Fotos enttäuscht. Nach einer längeren Schlafphase wollte Samsung wieder mit Huawei und Co. mithalten, sie direkt überbieten. Das gelang nicht.

Samsung muss Zoom und Autofokus dringend verbessern

Aber auch der Autofokus der neuen Kamera hatte so seine Probleme, die man heute von einem Flaggschiff-Smartphone nicht mehr erwartet. Samsung soll diese Probleme behoben haben, das können dann bereits die Käufer der kommenden Note-Serie bewundern. Ist ja eigentlich nur noch drei Monate hin bis zu den neuen Stift-Telefonen. Samsung will zwar beim HM1-Kamerasensor mit 108 MP bleiben, ein zusätzlicher Sensor soll allerdings die Probleme des Autofokus komplett aus der Welt schaffen können.

„Und weg damit“, sagte man sich bei Samsung laut Insider beim 100x Zoom, welcher in den Note 20-Smartphones stark reduziert sein soll. Vielleicht auf 50x, das ist für ein Smartphone schon herausfordernd genug. Glauben wir einem weiteren Leak, nämlich dem Titelbild, soll der Space Zoom als Marke allerdings bestehen bleiben.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.