Samsung hat seinen neuen Highend-Smartphones der Galaxy S20-Serie ein neues Display spendiert, das über eine recht außergewöhnliche Besonderheit verfügt. Es gibt nicht nur eine höhere Bildwiederholfrequenz, sondern mit 120 Hz bietet Samsung auch noch mal eine Ecke mehr als einige andere Hersteller. Mehrere andere Android-Smartphones verfügten über 90 Hz. Jedenfalls ist schon länger klar, dass eine höhere Bildwiederholrate den Akku stärker belastet. Unsere Kollegen vom TomsGuide können jetzt erste Vergleichswerte zum größeren Samsung Galaxy S20 Ultra liefern.

„Wir haben das Galaxy S20 Ultra viermal unserem Akkutest unterzogen, bei dem kontinuierlich im Internet über Mobilfunk (in diesem Fall T-Mobile 5G) mit einer Bildschirmhelligkeit von 150 Nits gesurft wird. Zwei der Tests wurden mit auf 60 Hz eingestelltem Display und zwei im 120 Hz-Modus durchgeführt.“

Wenig überraschend: Flüssiges Bild sorgt für kürzere Akkulaufzeit

Und was kam am Ende bei raus? Ein ziemlich deutlicher Unterschied. Bei den klassischen 60 Hz erreichte das Galaxy S20 Ultra mit seinem 5000 mAh Akku im Test der Kollegen eine Laufzeit von 11:58 Stunden, während die aktivierten 120 Hz diesen Wert auf nur noch 9:13 Stunden gedrückt haben. Wer also auf eine hohe Akkulaufzeit viel Wert legt, der dürfte die 120 Hz vermutlich ignorieren wollen. Es sei denn Samsung schafft bald einen Mittelweg, mit dem bereits entdeckten Dynamik-Modus.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.