Samsung Galaxy S3 Neo mit mehr RAM für Android KitKat vorgestellt

Bildschirmfoto 2014-06-10 um 11.43.44

Samsung hat heute wie erwartet das Galaxy S3 Neo vorgestellt, welches dank mehr Arbeitsspeicher einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem originalen Modell mitbringt. Bekannterweise bekommen Samsung-Geräte mit weniger als 1,5 GB RAM Arbeitsspeicher kein Update auf Android 4.4 KitKat, weshalb auch die Besitzer des Galaxy S3 ohne LTE verärgert sein dürften. Anders ist das aber beim Galaxy S3 Neo, welches jetzt mit 1,5 GB RAM Arbeitsspeicher ausgestattet ist und daher direkt mit Android 4.4 KitKat ausgeliefert wird.

Ein 1,4 GHz Quad-Core-Prozessor, 4,8″ Zoll Super AMOLED-Display mit HD-Auflösung, 16 GB Datenspeicher, WLAN-n, Bluetooth 4.0, GPS, zwei Kameras mit 1,9 und 8 MP, ein 2.100 mAh und mehr zählen zur Ausstattung. Preislich liegt das Galaxy S3 Neo so ungefähr bei 270 Euro und wird in den kommenden Wochen erhältlich sein.

Meinung? Tja, irgendwie so richtig geil ist das Gerät nicht. Für Preise in dieser Region gibts beispielsweise das HTC One Mini mit Metallgehäuse, Frontlautsprechern usw.

(via GSMArena, Guenstiger, Samsung)

  • Mo

    „Für Preise in dieser Region gibts beispielsweise das HTC One Mini mit Metallgehäuse, Frontlautsprechern usw.“ Naja, die Kamera des One mini kommt nicht an die des S3 heran, dazu noch der geringe interne, nicht erweiterbare Speicher. Ich weiß ja nicht, ob das wirklich besser ist.

    • Ist immer eine Frage der Prioritäten eines jeden einzelnen Käufers.

  • Jones

    Da werden die Leute aber von Samsung kräftig verarscht…. Das gleiche Spielchen treiben sie beim S3 mini.

    • Frank Kemtsch

      Meine Konsequenz ist es mir keine Samsung Geräte mehr zu kaufen. Ein neues Telefon ist aber bald fällig, mein S3 ist gerade aus der Garantie und nun zickt die Ladebuchse rum.

    • danielXY

      Wo wird man denn verarscht?