Autsch, Samsung, das ging wohl wiedermal nach hinten los. Wir hatten euch in der letzten Woche von einem Bug berichtet, welcher wahrscheinlich mit dem letzten Jelly Bean-Update auf die aktuellen Flaggschiff-Geräte verteilt wird. Dieser Bug ermöglicht euch es trotz gesichertem Lockscreen kurzzeitig auf den Homescreen zugreifen zu können, sogar Anrufe sind möglich. Doch der Bug […]

Autsch, Samsung, das ging wohl wiedermal nach hinten los. Wir hatten euch in der letzten Woche von einem Bug berichtet, welcher wahrscheinlich mit dem letzten Jelly Bean-Update auf die aktuellen Flaggschiff-Geräte verteilt wird. Dieser Bug ermöglicht euch es trotz gesichertem Lockscreen kurzzeitig auf den Homescreen zugreifen zu können, sogar Anrufe sind möglich. Doch der Bug ist noch viel weitreichender, wie die Kollegen von Zdnet herausgefunden haben. Denn zumindest beim Galaxy S3 mit Android 4.1.2 kommt man trotz gesperrtem Gerät problemlos auch für längere Zeit auf den Homescreen und damit gibt es auch den vollen Zugriff auf das Gerät.

Erste Nutzer schreien jetzt wieder nach einer Patentklage von Apple, denn die hatten dasselbe Problem ebenfalls vor einiger Zeit. Aber Spaß beiseite, so etwas darf natürlich nicht passieren, immerhin geht es hier um die Sicherheit und nicht um einen lapidaren Lapsus.

Und wir ihr an dieser unkomplizierten Anleitung sehen könnt, ist der Bug tatsächlich richtig böse, denn man kommt mittels weniger Klicks an sein gewünschtes Ziel.

UPDATE: Es ist gut möglich, dass bei der deutschen Firmware dieser Bug nicht auftritt.

  1. On the code entry screen, press Emergency Call
  2. Press Emergency Contacts
  3. Press the Home button once
  4. Just after pressing the Home button, press the power button quickly
  5. If successful, pressing the power button again will bring you to the S3’s home screen.
[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via Phandroid)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.