Folge uns

Android

Samsung Galaxy S4 lässt das HTC One im Benchmark hinter sich

Veröffentlicht

am

Samsung hat zwar das Galaxy S4 mit einem Octa-Core-Prozessor der hauseigenen Exynos-Serie angekündigt, doch ob dieser Prozessor überhaupt in nächster Zeit irgendwo zum Einsatz kommt, scheint derzeit noch eher fraglich. Viele dürften da wohl eher die Quad-Core-Version mit dem Qualcomm Snapdragon 600 bekommen, der aber alles andere als ein Verlust oder eine Einschränkung ist. Im Gegenteil, der Chip ist richtig schnell und kann sogar den baugleichen Sanpdragon S4 Pro aus dem letzten Jahr in die Schranken verweisen.

handsets-march-2013-thumb

Faszinierend ist allerdings, dass der exakt gleiche Prozessor im Galaxy S4 sogar nochmals eine ganze Ecke flotter als im HTC One ist. Andererseits verwundert das bei Betrachtung der Taktrate nicht, denn HTC taktet den leistungsstarken Quad-Core mit 200MHz je Kern weniger, wodurch dann dieses leicht verfälschte Ergebnis entstehen dürfte. Setzt man die Taktrate gleich, dann dürften das Galaxy S4, One und Nexus 4 auf einer ähnlichen Ebene liegen, wodurch dann das One trotz älterer Android-Version herausstechen dürfte, zudem haben die Geräte von Samsung und HTC noch zahlreiche Zusatzsoftware wie TouchWiz und Sense an Bord.

Letzten Endes ist es egal für welches Gerät man sich entscheidend, ausreichend Leistung haben beide, die wohl kaum jemand wirklich ausreizen können wird.

[asa]B00AXSXDFI[/asa]

(via 9to5google, primetelabs)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Tilo W.

    20. März 2013 at 01:17

    Diese Benchmarks sind wirklich völlig egal. Ich habe bei meinem „alten“ One X die maximale Taktrate über die Energiespareinstellungen beschränkt und der gefühlte Unterschied ist gleich Null…
    Alles Super flüssig. Der 600 ist noch mal eine ganz andere Hausnummer und da würde garantiert auch mit 1300 MHz alles flüssig laufen.

    • dennyfischer

      20. März 2013 at 09:37

      Das steht außer Frage, im Alltag nutzen wir die Leistung sowieso nicht annähernd aus.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt