Folge uns

Android

Samsung Galaxy S5 hat einen Baby-Monitor

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 11.54.20

Noch eine Funktion des Galaxy S5 von Samsung war wohl bislang völlig unbekannt, Samsung hat diese zudem auch nicht wirklich kommuniziert. In Verbindung mit einer Smartwatch des Herstellers bietet das neue Flaggschiff-Smartphone nämlich einen Baby-Monitor.

Die Funktion kann das Smartphone so einstellen, dass es erkennt, wenn ein Baby im Raum schreit. Daraufhin wird ein Alarm an die Gear 2 gesendet. Liegt das Baby also im Nebenraum, während man selbst vielleicht mit einigen Leuten im Wohnzimmer zusammensitzt, kann man das Smartphone beim Kind liegen lassen und sich Meldungen über Geschrei/Geräusche auf die Smartwatch pushen lassen.

Eine ganz nette Idee, auch wenn das Smartphone vielleicht nicht direkt neben dem Kopf eines Kindes liegen muss, wobei ich da keine medizinische Ausbildung besitze das besser beurteilen zu können.

[button color=“green“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“samewindow“ url=“http://www.smartdroid.de/go/amzsmartphones“]Samsung Galaxy S5 vorbestellen[/button]

Samsung zeigt damit wieder, dass die Geräte mit möglichst vielen verschiedensten Funktionen überzeugen sollen.

(via Engadget, Androidcentral, SoyaCincau)

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Le Brrrrr

    31. März 2014 at 12:46

    1. Könnte das für viele Leute unnötige Crapware sein, wenn dies schon vorinstalliert ist.

    2. Nette Idee, aber ich bezweifle die Sinnhaftigkeit dieser Funktion, da ich mir nicht vorstellen kann, dass man mit Samrt Gear eine relevante Distanz zum Kind aufbauen kann. Oder können sich die Geräte auch über WLAN oder Internet miteinander verbinden?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. März 2014 at 13:26

      Ne, die Gear-Geräte können ja nur via Bluetooth direkt mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden.

    • Le Brrrr

      31. März 2014 at 14:55

      Ah okay. Danke!

      Ich weiß nicht was sich bei Bluetooth getan hat, aber ich bezweifle denke ich zu recht an der Reichweite.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.