Samsung Galaxy S5 kommt mit Software im Wert von ca. 360 Euro

Samsung gehört zu den Herstellern, die ihre Geräte in der Regel mit Software so zumüllen, dass man mit der Einrichtung, Deaktivierung und Deinstallation locker paar Stunden beschäftig sein kann. Beim neuen Galaxy S5 versucht man allerdings dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten, in dem eigentlich kostenpflichtige Software teilweise oder gänzlich kostenlos mitgeliefert wird.

Bildschirmfoto 2014-03-04 um 11.14.42

Samsung wird beim neuen Galaxy S5 ordentlich viel Software mit an Bord haben, die eigentlich kostenpflichtig ist. Egal ob es nun ein Jahr kostenlose Nutzung des Premium-Pakets von RunKeeper im Wert von 20 Dollar ist oder obs einfach nur 10 Dollar In-Game-Credits für Cut the Rope sind. Wobei wir nicht sicher sagen können, ob genau das folgende Paket so auch beim deutschen Modell mit ausgeliefert wird. Die Kollegen haben alle Gifts, die auf der SGS5-Webseite ausführlich angegeben werden, in folgende Liste gepackt.

  • Run Keeper – 1 year free premium service ($20 value)
  • Lark – 1 year premium service ($36 value)
  • Skimble – 6 months free premium service ($42 value)
  • Map My Fitness – 6 months free premium service ($36 value)
  • Wall Street Journal – Free 6 month subscription to Wall Street Journal ($160 value)
  • Bloomberg Businessweek + – Free Subscription: 12 Months ($30 value)
  • PayPal – Enjoy special offers (totaling $50 or more in value) from your favorite stores when you pay with PayPal
  • LinkedIn – Free LinkedIn Premium account for 3 months ($75 value)
  • EasilyDo Pro – Free app purchase ($5 value)
  • Blurb – Free $5 Coupon ($5 value)
  • Cut the Rope 2 – $10 in-game credits ($10 value)
  • Flick Dat – Free download of $2 paid app ($2 value)
  • Box – Free 50 GB for 6 months ($60 value)
  • Bitcasa – Free Premium Service: 1TB storage for 3 months ($30 value)
  • Evernote – Free Premium Service for 3 months ($15 value)

[asa]B00IKFB4OS[/asa]

  • Le Brrrr

    Mir würde so etwas nicht zusagen. Viele extended trials würde ich mal sagen. Mir wäre da der Speicherplatz den die Apps belegen lieber. Solange man diese Dinge auch deinstallieren hab ich kein Problem damit. Bei PCs mag ich ja auch nicht die 1 year abos von Norton Anti Virus oder was man da sonst noch mitbekommt.

    Wird aber sicher genug Freude bei Usern finden.

  • x200

    Effektiver Wert: 0 €.

  • miweru

    Also mir wäre ja lieber, wenn es so viel wie das Nexus 5 kosten würde ohne die ganze Software ;)

    Allerdings behagt mir das Konzept auch nicht, eine Software zu Abonnieren, ich habe das Gefühl, dass Samsung eher dafür bezahlt wird ;)
    Ein Mehrwert wäre es erst, wenn das nicht vorinstalliert wäre, und Nutzer des Samsung Smartphones solche „Rabatte“ nachträglich einlösen könnten, dann hätte der Nutzer zumindest das Gefühl, Vorteile zu haben und nicht irgendwelche Software aufgedrängt zu bekommen.

    • Du kannst sie doch auch später nutzen, keiner zwingt dich sofort einen Account einzurichten ^^

      • miweru

        Ja, aber dass alles schon drauf ist und Speicherplatz des Geräts schluckt ist nicht so positiv zu sehen. Kann man das ganze zumindest deinstallieren?

        • Gute Frage. Einige wird man sicher wieder deinstallieren können. Meist kommen die durch Firmware-Updates aber wieder.

  • KeyserSoze

    Für viele ist da wohl nicht wirklich was Nützliches dabei,
    besonders die US-Zeitungs Abos (Wall Steet, Bloomberg),
    und die zeitlich begrenzten Dienste sind auch nur zum Anfüttern,
    von der daher sind die 360€ Zugabe eher kosmetischer Natur ;)

    • WSJ gibts ja auch in Deutschland, Bloomberg wird in Deutschland vielleicht durch einen deutschen Ersatz ersetzt.